Remis beim Spitzenreiter als gefühlte Niederlage

Anzeige
Auch mit 80 Lenzen noch eine Verstärkung: Kurt Herholz (Gut-Stoß III)
Kamp-Lintfort: Poolbillard | Aufsteiger PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort gelang am 10. Spieltag ein 4:4 bei Landesliga-Primus PBC Poolsharks Mülheim/Essen. Schon die Hinrunde war ausgeglichen. Die 24:75-Pleite von Frank Manitz konnte Miroslav Bakula durch ein 6:4 im 9-Ball ausgleichen. Eine knappe 5:6-Niederlage im 10-Ball von Michael Schulze egalisierte Ivica Dzambo mit einem 5:2 im 8-Ball. Im Rückblock gerieten die Lintforter wieder in Rückstand, als Miroslav Bakula im 14.1 mit 65:75 unterlag. Michael Schulze hielt sich diesmal schadlos und konnte im 8-Ball einen 5:2-Erfolg ein-fahren. Ivica Dzambo verbuchte seinen zweiten Sieg, in dem er im 10-Ball mit 6:2 die Oberhand behielt. Im letzten Spiel unterlag Frank Manitz, da die Gastgeber beim 5:6 die Punkte für sich beanspruchten. Gemessen am Spielverlauf ist dieses Remis als gefühlte Niederlage zu werten. Dennoch haben die Klosterstädter damit Rang fünf in der Landesliga zementiert.

Gut-Stoß II bezog die nächste Niederlage und befindet sich weiter im Niemandsland der Kreisliga B. Werner Nau musste sich im 14.1 knapp mit 41:45 geschlagen geben, und auch Günter Schwarzer zog im 9-Ball mit 1:4 den Kürzeren. Nicht besser lief es für Harry Schwarzmaier, der im 10-Ball gar mit 0:4 verlor. Im letzten Spiel der Hinrunde musste auch Günter Brych nach ei-nem 1:4 im 8-Ball seinem Gegenspieler gratulieren. Günter Brych konnte zu Beginn der Rück-runde zumindest noch ein Lebenszeichen senden, als er sein 9-Ball-Spiel mit 4:3 für sich ent-schied. Gleichzeitig verlor Harry Schwarzmaier seine 8-Ball-Partie knapp mit 3:4, so dass das Konto der Gäste zu diesem Zeitpunkt bereits um zwei Punkte aufgestockt war. Da spielten auch die Niederlagen von Günter Schwarzer (1:4; 10-Ball) und Werner Nau (0:4; 9-Ball) keine Rolle mehr. Nach diesem 1:7 liegen die Hochschulstädter weiter auf dem neunten Rang des Klasse-ments.

Gut-Stoß III hatte es mit dem 1. PBC Olympic Essen zu tun. Dieser war mit einem Landes-ligaspieler angetreten, und Heinz Hofemeister musste gleich zweimal erkennen, warum der Gegner sonst zwei Ligen höher spielt. 27:45 im 14.1-endlos und 2:4 im 10-Ball lauteten die Re-sultate aus Sicht des Lintforters. Horst Lortz unterlag ebenfalls, und zwar mit 3:4 im 9-Ball. Kurt Herholz behielt im 10-Ball mit 4:1 die Oberhand, bevor Alfred Lortz einen knappen 4:3-Sieg im 8-Ball einfahren konnte. In der Rückrunde war erneut Kurt Herholz erfolgreich, diesmal mit 4:3 im 9-Ball. Mehr sprang für die Lintforter jedoch nicht heraus. Horst Lortz unterlag im 8-Ball mit 2:4 und Alfred Lortz gab sein 9-Ball-Spiel mit 1:4 ab. Nach diesem 3:5 liegt der PBC weiter auf Rang fünf der Kreisliga A.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.