Handball: Saisoneröffnung: Ein voller Erfolg!

Anzeige
Kempen: Kendelarena | Es war das erhoffte Highlight, das im Umfeld der St. Huberter Handballabteilung noch lange für Gesprächsstoff sorgen wird. Am Samstag besuchten über 200 Zuschauer bei strahlendem Sonnenschein die Saisoneröffnung des TuS Handball in der aus allen Nähten platzenden "Kendelarena" (Sporthalle Hohenzollernplatz).

In den vorausgegangenen Tagen hatte sich abgezeichnet, dass die Idee, verdiente und liebgewonnene Handballer aus den vergangenen Jahrzehnten noch einmal gegen eine Auswahl aktiver Handballer des Vereins spielen zu lassen, für Begeisterung sorgt.

So hatte man in der Kombination mit dem Pokalspiel der 1. Herrenmannschaft schon mit so manchem Besucher gerechnet, nicht jedoch in einem solchen Ausmaß, wie es letztendlich zu erleben war. Die St. Huberter Sporthalle war wohl so gut besucht wie nie. Dicht an dicht drängten sich die Besucher entlang der schmalen Streifen am Spielfeldrand; Kastenteile wurden kurzerhand zu kleinen Tribünen umgebaut und wer seinen erkämpften Platz nur einen Moment aufgab musste schon fast davon ausgehen den Rest der Veranstaltung in „zweiter Reihe“ zu erleben.

In weiser Voraussicht waren viele Besucher am Samstag bereits frühzeitig gekommen, aßen ein Steak, tranken ein Bier und verfolgten die 1. Pokalrunde der Herren. Ein Stimmungsmacher war diese Partie ehrlicherweise nicht. So wurde dem Team von Markus Kammann eine Woche vor dem Saisonstart aufgezeigt, dass es noch an mehr fehlt, als nur an Spielern, die an diesem Tag verhindert waren. Die 1. Herren verlor deutlich, schied aus und hatte nur in Halbzeit 2 einige Momente in denen man zumindest ein bisschen Kampfgeist sehen konnte. Das war zu wenig!

Der Stimmung tat dies keinen Abbruch, denn ohnehin war für die meisten Besucher der Auftritt der „Old-School“-Mannschaft das Highlight des Tages. Langjährige Freunde, Ehemänner, Väter, Großväter und im ganzen Dorf bekannte, ehemalige Handballer schnürten noch einmal die Handballschuhe. Für wen die Herzen der Zuschauer an diesem Tag schlugen, das war keine Frage.

Als sich ziemlich genau um 19:00 Uhr die Tür zum Spielfeld öffnete, Michael Schöneweiß die Namen der „Old-School“-Spieler verlas und Mikey Wagner als Erster zur Melodie von Spiel mir das Lied vom Tod den Zuschauern entgegen lief, wehte nicht nur ein Hauch von High Noon durch die Kendelarena, sondern bei dem ein oder anderen mit Sicherheit auch ein bisschen Gänsehaut. Die Stimmung war fantastisch.

Augenblicke später begann ein Spiel, dessen Unterhaltungswert der Kulisse gerecht wurde. Die „Alten Herren“ gaben mächtig Gas und machten schnell deutlich, dass sie nicht wegen des warmen Applaus' gekommen waren. Kein Ball wurde abgeschenkt, niemand für die Galerie laufen gelassen. Beide Teams wollten gewinnen, brachten eine gewisse Wettkampfhärte ein, begegneten sich aber zu jederzeit fair und freundschaftlich. Auch dank zahlreicher toller Treffer des „Old – School“ - Teams, die frenetisch vom Publikum gefeiert wurden, blieb der Spielstand bis zum Ende knapp. 23 Mal netzten die Herren in den grauen Trikots ein, die extra für dieses Spiel mit dem jeweiligen Alter der Spieler als deren Trikotnummer bedruckt worden waren. Die 50 Liter Bier gewannen sie damit nicht, aber der Respekt und die Begeisterung aller Zuschauer und Gegner gebührte alleine ihnen.

Es war ein Tag der die gesamte Handballabteilung vereinte. Zuschauer, Freunde, Aktive und Ehemalige, eben alle, die den kleinen Verein im Kendeldorf ausmachen. Ein tolles Event, wie dieses, lässt sich nur im Zusammenspiel von all diesen in so einer Form bewerkstelligen.
Dafür ein herzliches Dankeschön.

So wie man die Handballabteilung an diesem Wochenende erleben konnte, wünscht man sich auch die Zukunft. Keine Grenzen zwischen Alt und Jung, sondern ein gemeinsames Engagement und eine gemeinsame Begeisterung für den Handball in unserem Dorf. Verdiente und liebgewonnene Spieler besser in das aktuelle Geschehen zu integrieren ist dabei ebenso wichtig, wie junge aktive Spieler für mehr Engagement zu begeistern.

Wie viel Begeisterung in unserem Verein steckt, haben die „Alten“ am vergangenen Wochenende in bemerkenswerter Form gezeigt. Jetzt gilt es für die jungen in der kommenden Spielzeit zu begeistern.

Am kommenden Wochenende, 5./6. September, beginnen passenderweise alle Seniorenmannschaften mit einem Heimspiel in St. Hubert. Es wäre toll, wenn wir gemeinsam die tolle Stimmung zur Saisoneröffnung mit in die Spielzeit nehmen können. So mancher Liebling der „Old-School“ - Mannschaft ist garantiert dabei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.