200 Jahre bäuerliches Leben

Anzeige
Kleve: Museumstag | 40. Museumstag: Das Bauernmuseum auf dem Langeshof und die Museumsstube der DRK Bereitschaft Kleve machen mit.
Kellen Nach dem regen Interesse im Jahre 2016 haben die Initiatoren der beiden Kellener Museen beschlossen auch im Jahre 2017 ihre „Schätze“ der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Nicht nur deutschlandweit auch international stehen die Türen der meisten Museen offen. Am 21.Mai 2017 steht der 40. Museumstag unter dem Motto: „Spurensuche. Mut zur Verantwortung“. Museen sind voller Spuren unserer Vergangenheit sie bewahren unser kulturelles Erbe. Die intensive Auseinandersetzung mit den Objekten und deren Präsentation, regen die Phantasie und die Faszination der Besucher an. Beim Besuch des Bauernmuseums auf dem Langeshof zum Beispiel, treten die Besucher eine spannende Reise durch 200 Jahre bäuerlicher Kultur, Arbeit und Leben an. Entdecken, erinnern, erleben, Museen gehen der Geschichte auf den Grund, sammeln, erforschen und bewahren Vergangenes. Die Präsentationen im Bauermuseum zeigen Utensilien, Gebrauchsgegenstände und Handwerkszeug des täglichen Gebrauchs, Arbeitsgeräte für die mühselige Acker- und Feldarbeit aber auch das Leben in der bescheidenen Knechtekammer und auch das des wohlhabenden Bauern. Etwas weiter auf der gegenüberliegenden Seite der Straße steht das Kellener Rotkreuz Heim. Stützpunkt für zahlreiche Helferinnen und Helfer. Hier lagert Ausrüstung und Ausstattung für den täglichen Einsatz, aber auch für den Katastrophenfall. So ganz „nebenbei“ wird auch die Sammlung VON GESTERN – FÜR MORGEN gehegt, gepflegt und präsentiert. Zu entdecken gibt es ungezählte Exponate und Bilder aus dem Leben der ehrenamtlichen Helfer. Von Solferino, der Geburtsstätte des Roten Kreuzes bis in die Gegenwart. Die Ausstellung präsentiert Museumsstücke aus der 150 jährigen Geschichte des Roten Kreuzes von den Schlachtfeldern bei Castiglione über die vaterländischen Frauenvereine, der Klever Sanitätskolonne von 1895 bis heute. Eine ansehnliche Sammlung von Orden und Ehrenzeichen runden den Besuch ab. Der Museumstag wird von zahlreichen Aktivitäten rund um den Bereich hinter der alten Kirche in Kellen begleitet. So können auf dem Gelände des roten Kreuzes Fahrzeuge des Katastrophenschutzes und auch bereitschaftseigene Fahrzeuge besichtigt werden. Die Kreativwerkstatt Glücksfilz lädt zur Gartenausstellung ein, Die Straße An-der-Kirche wird sich in einen Niederrheinischen Frühlingsmarkt mit kreativen Ständen und verschiedensten Angeboten verwandeln. Der Heimat- und Kulturverein „Cellina“ wird mit einem Stand antiquarischer Bücher ebenso vertreten sein, wie der Verein „Engel gibt es überall“ zu dem Silvia Mandel und Team einiges zu berichten weiß. Für das leibliche Wohl gibt es eine Nostalgische Kaffeebar, Kuchen und Leckers vom Grill. Von 11.00 – 17.00 Uhr lädt die „Alte – Kirche zum Verweilen ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.