Abrissparty Ludwig-Wolker-Jugendheim Kellen (LWJH)

Anzeige
Wie für jeden Kellener Bürger seit Monaten unschwer zu erkennen, wird das Ludwig-Wolker-Jugendheim im Laufe des Jahres den Abrissbaggern zum Opfer fallen. Damit geht für die meisten Kellener eine Ära zu Ende, war das LWJH in der Jugend doch deren – unser -Anlaufpunkt für viele Freizeitaktivitäten, Treffpunkt für Feierlichkeiten, Disco oder Gruppenstunden. Unvergessen die Beat- und späteren Tanzabende mit der Kultband „Milestones“, die Karnevalssitzungen und Nikolausfeiern. Nicht vergessen darf man die Rockabende mit „plastic feet“ aus den Niederlanden, die Konzerte mit den „Scorpions“ Deutschlands Rockband Nr. one oder mit „Eloy“ und „Fanz K“., die machten das Jugendheim über die Grenzen Kleves hinaus bekannt, Besucher aus Xanten, Goch oder Emmerich waren Stammgäste. Viele von uns werden das Jugendheim in dankbarer Erinnerung behalten wollen und sollten sich zumindest am frühen Abend des 02. Juli zur DISCO-Party mit DJ Mike um einen würdigen Abschluss nach 58 Jahren Jugendheim Kellen, bei leider nicht open air freundlichem Wetter, bemühen und sich einfach nur Treffen und Klönen. Ich selber habe damals in der Jugendarbeit mitgemacht und hatte gehofft an diesem Abend alte Weggefährten aus den 1960/70 Jahren anzutreffen, welche mitgeholfen haben das Heim zu dem zu machen was es bis heute ist. „Hendriko“ der damalige Heimleiter, mit dem wir lange Diskussionen geführt haben - war der nicht eingeladen und warum spielte sich das Geschehen fast ausschließlich im Kirchenraum, sogarr mit Führungen in selbiger ab? – war doch das Abschiedsfest des Jugendheimes, wo waren „Ping“ oder „Bak“ und die vielen Freiwilligen Mitstreiter von Damals? Da wurden keine Erinnerungen ausgetauscht - oh Mann was war das doch schön, es waren aber auch andere Zeiten - das hat man gemerkt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.