Auf Zeitreise mit der Städtischen Singgemeinde Kleve

Wann? 28.04.2013 18:00 Uhr

Wo? Stadthalle , Lohstätte 7, 47533 Kleve DE
Anzeige
Kleve: Stadthalle |

Aida, Lohengrin, Nabucco und Tannhäuser – wer kennt sie nicht, die großen Opern von Verdi und Wagner?

Am Sonntag, den 28. April 2013 um 18 Uhr bietet sich in der Klever Stadthalle die Gelegenheit, berühmte Chöre und Arien aus diesen Opern zu genießen. Die Städtische Singgemeinde Kleve lädt herzlich dazu ein.

Das Konzert wird anlässlich des 200. Geburtstages von Giuseppe Verdi und Richard Wagner gegeben. Sie haben neben ihrem Geburtsjahr gemeinsam, dass beide Opernkomponisten in Zeiten revolutionärer Umbrüche gelebt und sich von diesen für ihre Werke haben inspirieren lassen. Daher ist Verdis Gesamtwerk in wichtigen Teilen nicht ohne Rückbezug auf das Risorgimento, den Kampf um die Einigung Italiens, angemessen zu verstehen, während Wagners Gesamtwerk wesentlich mit den Zielen der deutschen Revolution von 1848 verbunden ist. Während Verdi seine Musik vorwiegend psychologisch-dramatisch anlegte und auf fremde Textquellen von Shakespeare, Schiller, Boito u.a. zurückgriff, war Wagner sein eigener Textdichter und konzipierte seine Musikwerke mehr mythologisch-sinnbildhaft.

An diesem Konzertabend wird u.a. zu hören sein die Ouvertüre und der Brautchor aus „Lohengrin“, ein Tenor-Solo aus „Rienzi“, der Gefangenenchor „Va pensiero“ aus „Nabucco“, der Triumpfmarsch aus „Aida“ und „Inno delle Nazioni“. Der Zauber dieser Melodien begeistert heute wie damals.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen des Dirigenten Stefan Burs. Die Tenorarien wird Wolfram Wittekind vortragen. Begleitet werden Chor und Solist vom Sinfonieorchester Niederrhein.

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Hintzen, Hagsche Straße, bei Optik Verbeet, Kavariner Straße, im Eine-Welt-Laden im EOC sowie an der Abendkasse und bei den Chormitgliedern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.