Ein Stück Heimat im Kurhaus

Anzeige
Besucht man zur Zeit das Klever Museum Kurhaus, trifft man als gebürtiger Büdericher auf Teile des "Büdericher Ehrenmahls", das Eichenholzkreuz und die beiden gewaltigen Eichentüren mit den eingeschnitzten Namen der Toten der Weltkriege. Einige Namen sind bekannt als traditionelle Familiennamen aus Büderich und mir geläufig aus der Kinderzeit.

Jetzt dieses in Kleve gefertigte Kunstwerk von Herrn Beuys im Kurhaus sehen zu können, ist ein Erlebnis und durch die Einmaligkeit von besonderem Wert.

Das Kreuz liegt zur Zeit zudem an einer Stelle, die fast nahtlos anknüpft an eine Zeit und einen Raum, an dem bis in die 50er Jahre Schuhe hergestellt wurden (Fotos sieht man im Klever Schuhmuseum). So schließt sich für mich ein Kreis meines Berufes und meines Geburtsortes.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.