Klangfabrik mit „irish folk“

Anzeige
Mehrstimmiger Gesang, umrahmt von irischen und schottischen Tönen, traditionell, gefühlvoll, fröhlich und lebendig, eigentlich untypisch für ein Klangfabrik-Konzert.
Die Vierköpfige Truppe um den Iren David Hutchinson (Banjo, Bodhrán, Spoons, Gesang) spielten am heutigen Abend in Kleve (20.09. ab 21 Uhr Coffee-House) die typischen irisch-keltischen Arbeiterlieder vermischt mit Romantik. Ein bisschen Geige, Gitarre oder Dudelsack und schon ist die Spannbreite der irischen Folklore fertig gestrickt. Nichts fetziges, wenig Abwechslungsreiches, einfaches Strickmuster, wer es mag..? „tongadale“, „bonny ship“ oder „miss thompson“ waren einige Musikstücke welche zum Besten gegeben wurden. Die wenigen Besucher welche gekommen waren um der Musik zu lauschen wurden „bestraft“ durch lautes „Geplapper“ derjenigen welche es zu langweilig fanden, schade, die Truppe hat sicherlich ihr Bestes gegeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.