Klaviersommer: So Yeon Kang spielt am Sonntag im Forstgarten

Wann? 30.07.2017 17:00 Uhr

Wo? Forstgarten, Tiergartenstraße, 47533 Kleve DE
Anzeige
So Yeon Kang
Kleve: Forstgarten |

Das zweite Konzert des Klevischen Klaviersommers bestreitet die Pianistin So Yeon Kang aus Süd-Korea.

Nach ihrem Studium an der Seoul Arts High School und als Stipendiatin der Ewha Womans University schlossen sich Studien an der der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart bei Prof. André Marchand an. Ihr Examen legte sie mit Auszeichnung ab und belegte danach in die Solistenklasse mit erfolgreichem Abschluss im Jahre 2009. So Yeon Kang ist ebenso erfolgreiche Teilnehmerin diverser nationaler und internationaler Wettbewerbe und Meisterklassen, z.B. bei Paul Badura-Skoda, Dimitri Bashikirov, Pascal Devoyon, Christopher Oakden, Yong-Hi Moon, Wha-Kyung Byun, Won-Mi Kim. Zu ihrer Vita zählen solistische Auftritte u.a. im Musikverein Goldnersaal (Wien, 2014), in der Smetana Hall (Tschechien, 2011), dem Auditorio y Centro de Congresos Victor Villegas (Spanien, 2012), der Kharkov Philharmony Hall (Ukraine, 2012) und dem Seong-Nam Arts Center (Korea, 2012). Kang ist gefragte kammermusikalische Partnerin zahlreicher Künstler in ganz Europa, Hong Kong, Korea und pflegt eine Leidenschaft für zeitgenössische Musik.
Ihr Programm für das Open-Air-Event ist eindeutig Chopin-lastig: Neben zwei Werken von Domenico Scarlatti spielt sie die Chopin Sonata b-Moll op. 35 sowie 12 Etüden op. 10. Schnelligkeit, Figuren, Beweglichkeit, große Stille und intimer, instrumentaler Gesang: All das ist in Scarlattis einmaligen Sonaten vorhanden. Chopin ist ein ganz spezielles Kapitel in der Musikgeschichte: Von ihm stammt die phantasiereiche Sonate in b-Moll, überraschend, ungewöhnlich, mit dem außerordentlichen dritten Satz „Marche Funèbre“, extrem virtuos und extrem expressiv. Seine Etüden sind nicht nur finger-verflechtende „Übungen“ für die Motorik, es sind auch und vor allem Übungen für die musikalische Perzeption und Vorstellung, die diese Studien von Anfang an in eine ganz andere musikalische Kategorie versetzt haben als herkömmliche Klavierstudien.
Nachdem das Nocturne-Konzert am Eröffnungstag buchstäblich ins Wasser gefallen ist, wird es bei gutem Wetter am kommenden Sonntag stattfinden. Die vier Studenten des Musiksommer Campus Cleve, die für das Konzert vorgesehen sind, sind zu diesem Zeitpunkt noch in Kleve und freuen sich auf ein stimmungsvolles Nachtkonzert.

Das Nachmittagskonzert findet am 30. Juli 2017 um 17.00 Uhr bei jedem Wetter statt, das Nocturne-Konzert bei gutem Wetter um 22.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, der „Spendenschwan“ des Klevischen Vereins freut sich über gute Fütterung zugunsten des Klevischen Klaviersommers.
Weitere Informationen auch auf der Webseite www.klevischer-klaviersommer.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.