Kleine Tütchen, großes Wundern

Anzeige
Überraschung, die zum Wundern angregen soll: Tütchen mit der Aufschrift "Das Salz der Erde".
Kleve: Stiftskirche Kleve | kleve. "Solch ein kleines Tütchen - mehr ist das nicht.“ Pfarrer Martin Schell, evangelische Kirchengemeinde Kleve, lacht. Er hält ein kleines Tütchen in die Höhe. „Das Salz der Erde“ steht darauf und „kleve 2015 juni 21“.

Das Salz der Erde - nach dem Bibelzitat „Ihr seid das Salz der Erde“ - wecke viele Assoziationen, meint der Kirchenmann und erzählt, was es mit den Tütchen auf sich hat. „Die Tütchen werden in alle Klever Briefkästen gesteckt. Die Menschen sollen sich wundern, sollen sich fragen: Was bedeutet das denn?“
Das Salz der Erde ist so etwas wie der Auftakt zu einem Klever Kirchentag. Der wird am Sonntag, 21 Juni, stattfinden. „Bürgermeister Theo Brauer hat einmal gesagt, dass er einen gemeinsamen Kirchentag in Kleve toll finden würde“, so Schell.

Ein ökumensicher Kirchentag in Kleve

Die Idee wurde aufgegriffen, der Bürgermeister übernahm die Schirmherrschaft. Gemeinsam werden katholische und evangelische Gemeinden den Tag vorbereiten. Ein ökumenischer Gottesdienst wird dazu gehören. „Aus Münster gab es grünes Licht“, informiert Pfarrer Christoph Grosch aus Materborn. „Der Gottesdienst wird nicht in einer Kirche, sondern auf einer Bühne vor der Stiftskirche gehalten“, so Pfarrerin Elisabeth Schell. Auf der Bühne werde es den ganzen Tag Musik und Gespräche geben. Katholische und evangelische Hilfsorganisationen stellen sich und ihre Angebote vor. „Wie auf einem Markt der Möglichkeiten“, so Schell.

"Wir können miteinander"

Auch die Stadtmission und das Jesuszentrum werden an diesem Sonntag mit dabei sein, auch die Baptisten engagieren sich. Christoph Grosch: „Das sind neue Begegenungen, auch für uns. Es ist zu merken: Wir können miteinander, wir reden miteinander.“ Maßstab sei die christliche Kirche, da werde alles verabredet, informiert Pfarrer Schell.

Musik, Musik, Musik
Musik wird beim Klever Kirchentag ein wichtiges Thema sein. „Die Kantore der Gemeinden bereiten die musikalischen Dinge vor. Ganz unterschiedliche Musikvorlieben werden diesen Tag sicher bereichern“, so Elisabeth Schell.
Für Spenden sind die Organisatoren dankbar: Wer den Kirchentag finanziell unterstützen möchte, kann sich an die katholischen oder evangelischen Gemeinden in Kleve wenden.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.