Meine happy-Valentinstag-Geschichte für Euch: Dieser kleine große Glücksmoment

Anzeige
1
Es war an diesem warmen windigen Tag auf Gran Canaria. Anna und Johann saßen in dem kleinen Strandcafé und genossen den Ausblick auf das unglaublich blaue Meer. Diese Farben, wie sie nur die Kanaren hervorbrachten. Der Geruch des Meeres, das Lachen der Möwen hoch über ihnen. Und das Stimmenwirrwarr von den Nachbartischen. Wenn Anna die Augen schloss und dabei zuhörte, mutete es an, als wäre sie zu Hause in Deutschland unterwegs. Überall um sie herum Gespräche auf Deutsch, selbst die Bedienung sprach es nahezu perfekt.

Ihre Gedanken schweiften ab, verirrten sich. Wanderten zurück zur Anfangszeit ihrer Beziehung zu Johann. Die Momente des Kennenlernens und der Leidenschaft. Das zur Ruhe kommen, ein Gefühl des Angekommenseins im Leben. Zueinanderstehen, miteinander die guten und die schlechten Momente teilen. Unvergessen die Vorbereitungen zur Hochzeit. Eine Hochzeit, als alle Freunde und Verwandten längst aufgehört hatten, damit zu rechnen und danach zu fragen. Ein kleines Grinsen stiehlt sich auf Annas Gesicht - für Überraschungen waren sie schon immer gut.

Sie lehnt sich zurück auf ihrem Korbstuhl und schlägt die Augen auf. Blinzelt unter ihrer Sonnenbrille und schaut Johann fragend an. Ja, ihre Beziehung hat sich verändert in den letzten Jahren. Solange waren sie beide noch mit niemandem zusammengewesen. Klar, das musste ja jetzt kommen, all die negativen Gedanken und Zweifel, die Anna jetzt aus heiterem Himmel überfielen: „Liebt er mich noch, ist er auch zufrieden mit unserer Partnerschaft?“ Beim Blick auf die Bikinigirls rings um sie herum wird ihr plötzlich ganz anders. Obwohl - sie guckt sich ja auch ab und zu ganz gerne die Sixpacks der männlichen Sahneschnittchen am Strand an...

„Bist Du glücklich?“, platzt sie ganz unvermittelt heraus. „Oder ist Dir langweilig mit uns und Du wärst lieber mit jemand ganz anderem hier?“ Überrascht starrt Johann sie an. Und dann sagt er diesen Satz, der verrät, wie gut er sie doch kennt. Eigentlich kein Mann der großen Worte oder gar Liebeserklärungen findet er mit einem Augenzwinkern genau die Versicherung, die Annas Herz zum Klingen bringen. Und sie weiß, alles ist gut, so wie es ist.

„Solange Du mit mir den Schaum von Deinem Cappuccino teilst...!“

:-)

© Christiane Bienemann
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
10 Kommentare
48.151
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 14.02.2015 | 11:56  
33.901
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 14.02.2015 | 12:54  
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 14.02.2015 | 13:22  
1.113
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 14.02.2015 | 15:00  
15.857
Anke-Ellen Anton aus Xanten | 14.02.2015 | 18:12  
13.619
Christiane Bienemann aus Kleve | 14.02.2015 | 21:20  
1.113
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 14.02.2015 | 23:07  
1.113
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 14.02.2015 | 23:08  
13.619
Christiane Bienemann aus Kleve | 17.02.2015 | 20:16  
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 12.03.2015 | 14:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.