Ophelias Tränen fließen romantisch

Wann? 23.04.2013 20:00 Uhr

Wo? Stadthalle , Lohstätte 7, 47533 Kleve DE
Anzeige
Kleve: Stadthalle |

Am Dienstag, 23. April, 20 Uhr, gastiert in der Klever Stadthalle das Minguet Quartett zusammen mit dem Blockflötisten Jeremias Schwarzer. Unter dem Titel „Ophelias Haar“ rankt sich ihr Konzertprogramm um eine der bekanntesten weiblichen Dramenfiguren von William Shakespeare.

Die tragische Figur der Ophelia steht in der Musik- und Kunstgeschichte für unglückliche Liebe und Trauer um den Tod. Von Renaissance bis heute hat das Bild von ihrem wallenden Haar im Wasser des Ertrinkens zu Malereien und Kompositionen inspiriert. Shakespeares Text aus dem Drama „Hamlet“ diente als Grundlage für Vertonungen, auch in der bis heute bedeutenden Übersetzung des Romantikers August Wilhelm Schlegel.

Jeremias Schwarzer und seine Quartett-Kollegen haben mit einer exquisiten Werkauswahl von der Renaissance bis zur Moderne das Thema aufgespürt und variieren es in meisterhafter Interpretation. Der Reigen beginnt mit den berühmten Tränen („Lachrimae“) von John Dowland, führt über „Fünf Ophelia Lieder“ von Johannes Brahms in einer eigenen Bearbeitung über Antonio Vivaldis Blockflötenkonzert „La Notte“ und einer Ophelia-Komposition von Rolf Riehm für Blockflöte solo zu vier Quartettsätzen von Felix Mendelssohn Bartholdy.

“Wir spielen alles so, als sei es völlig neu“ resümieren die vier Streicher ihre preisgekrönten und international gefeierten Interpretationen – und präsentieren sich zusammen mit einem der führenden Blockflötisten seiner Generation zwischen leichter Renaissance und düsterer Romantik als bezaubernde Musikgeschichtenerzähler.

Um 19 Uhr (s.t.) gibt Hans Linnartz die Konzerteinführung “Das dritte Ohr“ im Gespräch mit dem Solisten Jeremias Schwarzer. Dieser gibt zudem am Tag vor dem Konzert einen Schülerworkshop im Musikunterricht der Gesamtschule Kleve .

Eintrittskarten zum Konzert gibt es beim Fachbereich Kultur im Rathaus (Tel. 02821-84254) und im Bürgerbüro der Stadt Kleve (Tel. 02821-84600) zum Preis von 16 €/erm. 8 € sowie an der Abendkasse (Tel. 02821-970712). Einlass: „kurz vor“ 19 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.