Powerfrau mit Herz: Über die Autorin und Verlegerin Karina Pfolz

Anzeige
  Durch einen glücklichen Zufall bin ich Mitte des Jahres auf eine Ausschreibung für eine Anthologie des Karina-Verlags, Wien, gestoßen. Da ich leidenschaftlich gerne Kurzgeschichten schreibe, habe ich mir ein Herz gefasst und einen neuen Text eingereicht. Nach erfolgreicher Bewerbung - wer mich kennt, der weiß, dass dies nicht ohne Freudenschrei und Tanzen durch das ganze Wohnzimmer geht - habe ich Karina Pfolz durch Beiträge im sozialen Netzwerk und einige Mails, die hin und her gingen, ein wenig kennengelernt. Und mein Interesse war mehr als geweckt!

Sie "macht in Öl", nicht nur dass sie malt, sie hat auch ein Faible für Olivenöl. Sie schreibt, illustriert und vermittelt ihren AutorInnen von Anfang an das Gefühl, ernst genommen zu werden. Sie gibt Hilfestellungen, wenn es mal hakt und in den Autorengruppen hat man nach einiger Zeit das Gefühl, angekommen zu sein. Eine weitere Schreibheimat gefunden zu haben.

Aber wer ist nun diese überaus herzliche und doch so stark anmutende Persönlichkeit? Daher zum Erscheinen der Anthologie "Blau" aus der Reihe Farbspiel und bald auch der "Winterlichen Erzählungen" ein paar Fragen an Karina.

Wie bist du auf die Idee zu einem eigenen Verlag gekommen?

Ausschlaggebend war ein einziges Buch. Das Buch eines mir wichtigen Menschen und dies sollte einfach in einem richtigen Verlag erscheinen. Zudem kam noch hinzu, dass ich von den „großen“ Verlagen sehr enttäuscht war, was Unterstützung für Autoren im Bereich Marketing und Beantwortung von Fragen betrifft. Ich wollte einfach einen Verlag der Menschlichkeit.

Das Verlagsmotto lautet "Jedes Buch ist eine Träne weniger"- bitte erzähle uns doch ein bisschen dazu!

Mein erstes Buch handelt über ein Opfer häuslicher Gewalt. Das Buch sollte erklärend wirken auf die Leser. Viele verstehen den Ursprung nicht und die enorme psychische Belastung. Und der Weg in die Öffentlichkeit sollte Mut machen, Mut zum sprechen, damit sich etwas ändert. Ist doch in Europa noch immer jede 4. Frau von Gewalt betroffen. Das Buch unterstützt nach wie vor die Österreichischen Frauenhäuser. Genau deswegen soll jedes dieser Bücher „ eine Träne weniger“ sein.

Für beide Seiten ein tolles Modell: Zahlreiche AutorInnen beteiligen sich an Anthologien in Buchform, deren Erlöse größtenteils gespendet wird - wie bist Du darauf gekommen?

Das war einfach eine Idee bei der Präsentation meines Buches „Du lügst dich durch durch mein Leben“. Einige meiner AutorenkollegInnen waren da, und ich meinte, lasst uns doch was gemeinsames machen und spenden den Erlös daraus. Die Aussage der Kollegen „das klappt nie“ hat mich zur Tat schreiten lassen. Auf meine darauffolgende Facebook-Einladung waren binnen 24 Stunden über 58 Zusagen da. Man sollte zu mir nie sagen „das geht nicht“.

Wem kommen die Spenden zugute und warum?

Die Frage ist eigentlich oben schon beantwortet. Doch einer Gruppe zu helfen, ist einfach nicht genug. Es gibt immer wieder von der Gesellschaft Vergessene. Das Kumplgut für krebskranke Kinder sei als ein weiteres Beispiel genannt.

Wo siehst du dich und den Verlag in den nächsten Jahren?

Den Verlag sehe ich so erfolgreich wie meine AutorInnen und MitarbeiterInnen es möchten. Jeder trägt seinen Teil dazu bei, denn eine alleine kann das nicht tragen. Doch trotz allen Erfolges, ist mir Profit nicht wichtig. Ich möchte nur lächeln, wenn ich den Tag beginne und beende, wenn mein persönlicher Platz einmal von äußeren Problemen losgelöst werden kann. Denn Glücklich sein und Menschen um sich zu haben, die man liebt, ist wohl der größte Reichtum.

Woher nimmst du die Kraft für die ganzen Aktivitäten?

Durch einige wenige Zeit zum Glücklichsein.

Karina privat - magst du uns etwas darüber erzählen?

Ich habe meinen Platz gefunden.

Vielen Dank, liebe Karina, dass Du Dir die Zeit für diesen Beitrag im Lokalkompass genommen hast. Für weitere Informationen schaut / schauen Sie doch einfach mal auf der Seite des Karina-Verlags vorbei. Ihr findet / Sie finden dort ein reichhaltiges Angebot an Kinderbüchern, Thrillern, Fantasy, Anthologien, Gedichten, Humor und noch ganz viel mehr.

Apropos Anthologien: In Kürze auch beim Karina-Verlag erhältlich: "Blau" aus der Farbspiel-Reihe, wofür zahlreiche AutorInnen ihre ganz besondere Geschichte zur Farbe blau verfasst haben. Zu meiner großen Freude bin ich mit der Kurzgeschichte "Annas blaue Stunde" darin vertreten.
3
2
2
2
1
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
31.040
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 24.09.2016 | 20:09  
13.625
Christiane Bienemann aus Kleve | 24.09.2016 | 22:54  
26.483
Peter Eisold aus Lünen | 25.09.2016 | 20:05  
4.968
Gitte Hedderich aus Herten | 27.09.2016 | 07:55  
13.625
Christiane Bienemann aus Kleve | 27.09.2016 | 17:59  
45.996
Anastasia-Ana Tell aus Essen-Ruhr | 03.10.2016 | 08:06  
24.127
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 08.10.2016 | 17:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.