Schwanenritter bauen Bötchen beim Hafenfest am 1. Juni

Wann? 01.06.2013 13:00 Uhr

Wo? Hochschule Rhein-Waal, Landwehr 4, 47533 Kleve DE
Anzeige
Kleve: Hochschule Rhein-Waal | Die Idee brachte Prof. William MacDonald Megill, Prof. für Bionik an der Hochschule Rhein-Waal, aus seiner kanadischen Heimat mit: Bötchen bauen im Schnelldurchgang, als Material nicht mehr als eine handvoll Nägel, ein bisschen Holz und jede Menge Hirnschmalz, damit der Kahn nicht untergeht. Zwingend erforderlich auch ein Schwan und ein Ritter – Zutaten, aus denen am Ende Sieger gemacht sein werden.

Schwanenritter-Race ist das Ganze überschrieben. Eine Idee, die zum einen Studierenden die Geschichte rund um Elsa und den Schwanenritter näher bringen, zum anderen aber auch Kleve wieder ans Wasser bringen soll. Zum großen Hafenfest mit Schwanenritter-Race laden die Organisatoren von „Ab in die Mitte“ am 1. Juni ein. Beim Bötchenbauen können alle mitmachen. Neben Studierenden der Bionik sind weitere Teams gefragt: Ob aus Reihen der Feuerwehr, Nachbarschaften, Vereine oder des Wassersports, jeder der möchte, kann zwischen 13 und 15 Uhr zum Hammer greifen. Natürlich werden die selbstgebauten Kähne auf Kanaltauglichkeit geprüft – gegen 15.15 Uhr gibt Bürgermeister Theo Brauer den Startschuss. Dann werden die Boote zu Wasser gelassen. 200 Meter lang ist der Weg, den die Teams auf dem Spoykanal zurücklegen müssen. Als Antrieb sei alles erlaubt, nur kein Propeller, formuliert Megill eine der Bedingungen. Vierköpfige Teams können sich beim Klever Stadtmarketing unter Tel. 02821/89 50 90 oder per E-Mail stadtmarketing@kleve.de anmelden.

Siegerehrung ist gegen 16 Uhr: Das Team, das seinen Ritter am schnellsten durch die Fluten in Richutng Schwanenburg trägt, hat gewonnen. Aber auch alle anderen Teams gehen nicht leer aus.

Das Hafenfest beginnt ebenfalls um 13 Uhr. Eine besondere Attraktion für Kinder ist die „Titanic-Hüpfburg“. Kinder können sich auch als Pirat schminken lassen, können Zauberballons und Riesenseifenblasen bewundern. Mit von der Partie sind unter anderem die Wassersportvereine, Angler und Bootsbauer. Motto des Hafenfestes: „Matrosen haben keine Heimat“. Das Zuhausesein soll andererseits betont werden: Die Integration der Hochschule in die Stadt Kleve soll mit diesem Fest bekräftigt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.