Silvia Schön, eine Klever Schriftstellerin liest aus ihrem Buch "Die Kofferkinder"

Anzeige
Kleve: Stadtmitte | http://manciniliest.blogspot.de/

SILVIA SCHÖN: „KOFFERKINDER“


Silvia Schön stellt ihr dramatisches Werk Kofferkinder vor. Hinter dem Titel steckt ihre Autobiographie, in der sie in der Rolle der Christin ihre Flucht aus der damaligen DDR beschreibt, die packender nicht sein kann. Die Häscher im Nacken, den Sohn Lucas an der Hand und die zermürbende Angst im Gepäck.


In einer regimegetreuen Familie behütet aufgewachsen, in der Überzeugung, in einem guten Land zu leben, zerfällt mit einem Schlage alles, woran sie glaubt und wofür sie steht. Brutal wird sie gezwungen, ihr bisheriges Leben in Frage zu stellen. Innerhalb von Stunden zerbricht eine heile Welt in Geborgenheit und familiärer Obhut. Sie muss sich für eine Seite entscheiden.



Ein gewaltiges Gefühlschaos reißt die sonst ruhige, allein erziehende Mutter Christin aus ihrem geordneten Leben. In einer regimegetreuen Familie behütet aufgewachsen, mit dem Bewusstsein, in einem guten Land zu leben, wird alles, woran sie glaubt und wofür sie steht, durch einen Vorfall infrage gestellt. Innerhalb von Stunden zerbricht ihre heile Welt. Sie muss sich für eine Seite entscheiden.
Vor ihrer Tür stehen zwei völlig verdreckte Männer: Flüchtlinge, die von Christins Vater, einem Polizisten, gesucht werden. Konfrontiert mit der Wirklichkeit und der Härte des Lebens entwickelt Christin sich vom vielversprechenden Nachwuchskader zum Staatsfeind.
Wird sie es schaffen, ihren Sohn und sich in die Freiheit zu bringen?

Kofferkinder, ist ein gewaltig spannendes Buch, emotional und mitreißend.
Dieser Roman gibt ein dramatisches Bild, wie es sich in der DDR zuging.
Niemanden war zu vertrauen, Jeder konnte ein Spion der Stasi sein, selbst Freunde und Familienmitglieder. Viele die es mitgemacht haben, werden sich während des Lesens zurück erinnern und ihre damaligen Emotionen spüren. Auch das Cover dieses Buches ist absolut perfekt, mein Kompliment an den Entwerfer.
Selbst für mich als Niederländer, war es leicht zu lesen und zu verstehen. Dieses Buch ist so geschrieben, dass auch diejenigen die dieses Leben nicht mitgemacht haben, die Emotionen wahrhaftig spüren können. Ich habe beim Lesen, Bilder ablaufen sehen, die sich als Film für mich zusammengefügt haben. Dieser Roman ist eine echte Empfehlung.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
Klaus Schürmanns aus Kleve | 11.03.2017 | 00:32  
2.974
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 11.03.2017 | 11:02  
15.615
Christiane Bienemann aus Kleve | 11.03.2017 | 11:59  
15.032
Hildegard van Hueuet aus Xanten | 12.03.2017 | 13:30  
59.658
Hanni Borzel aus Arnsberg | 12.03.2017 | 16:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.