Venezianische Papierarbeit wiedergeboren

Anzeige
Kleve: Kunstausstellung | In Venedig und auch Florenz war im 18. Jh eine Dekorationskunst zum Verzieren von Artifakten, wie Schatullen und Spiegelrahmen bekannt. Diese ist ein Mosaik aus gefärbtem Papier.
Die meisten dieser Gegenstände mit dieser Dekoration sind leider verloren gegangen und die Technik scheint irgendwann ausgestorben zu sein.
In der Fachliteratur gibt es wenige Referenze in Bezug auf diese Technik.
Der Künstler und Restaurator John Vere-Hodge aus Maisach bei München lernte in den 1970er Jahre in Londen einen Händler kennen, der keinen Restaurator gefunden hatte, um seine beschädigte Schatulle mit venezianischem Dekor zu restaurieren. Vere-Hodge wollte diese Arbeit gerne ausführen und bekam den Auftrag. Er analysierte die Technik und experimentierte so lange, bis er dahinter kam, wie die Künstler von damals diese Mosaik hergestellt hatten.
Vere-Hodge hatte solche Freude an diese Arbeit bekommen, dass er selbst Kunstwerke mit diesem Mosaik schuff. Damit ist diese Technik wiedergeboren.
Vere-Hodge stellt seine Kunstwerke in Süddeutschland aus und möchte diese auch in unserer Region zeigen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.