Cellina-Mitglieder zog es nach Köln

Anzeige
Spuren der alten Römer und ihrer Baukunst nahmen die Cellina-Mitglieder in Köln in Augenschein. (Foto: Heimat- und Kulturverein Cellina Kleve Kellen)

Kellen. Der Cellina-Vereinsausflug führte die Mitglieder des Kellener Heimat- und Kulturvereins in die rheinische Metropole Köln.

Hier besichtigte man am Vormittag unter sachkundiger Führung die romanische St. Ursula-Basilika in der Altstadt, die den Schrein der Heiligen im Chorraum beherbergt. Besonders beeindruckte dabei die „Goldene Kammer“ in der Kirche, in der eine Vielzahl von Reliquien aufbewahrt wird. Anschließend stärkte man sich in einem nahegelegenen Restaurant, der „Schreckenskammer“ mit echt kölschen Gerichten. Am Nachmittag ging es mit einer zweieihalbstündigen Führung durch das „unterirdische“ Köln weiter.

Hier ging es an den mächtigen unterirdischen Mauerresten des römischen Prätoriums vorbei, durch den römischen Abwasserkanal hindurch in Richtung Rheinufer. Vor der Rückfahrt bot sich anschließend noch die Gelegenheit um den Schrein der Heiligen Drei Könige im Kölner Dom zu pilgern. Für die Vorbereitung des informativen Vereinsausfluges bedankten sich die Teilnehmer bei den Organisatoren Jürgen Bleisteiner und Johannes Intveen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.