Das Amelandlager Kellen sendet Grüße in die Heimat …

Anzeige
Mit dem Start der letzten beiden Ferienwochen reisten 58 Kinder, 10 Betreuer/innen und ein dreiköpfiges Küchenteam aus Kellen zu 14 gemeinsamen Tagen auf die wunderschöne Nordseeinsel Ameland.

Nach knapp zwei Stunden Busfahrt, ungefähr einer Stunde Fähre und einem halbstündigen Spaziergang kamen die Kinder im Lager „Paradiso“ an, wo bereits die Auto- und LKW-Fahrer mit dem Gepäck warteten. Alle Zimmer und Betten wurden eingerichtet und bezogen. Bei wunderbarem Wetter konnten die Kids sich auf der Lagerwiese austoben. Abends hatte sich bereits hoher Besuch aus der Heimat angekündigt, die Bürgermeisterin Sonja Northing samt Ehemann Achim und Hund Dexter. Alle verbrachten ein paar gemeinsame Stündchen bei strahlendem Sonnenschein am und ums Lager.

In den ersten Tagen wurde jede sonnige Minute genutzt, ob auf der Lagerwiese beim Fuss- oder Völkerball, im Wald oder am Strand. Die Gruppen fuhren nach Nes um bereits ihr erstes Taschengeld unter die Leute zu bringen. Neben dem üblichen Gruppenprogramm kämpften die Kinder in den eingeteilten Spielegruppen um Punkte beim Nummern-Such-Spiel, Bosseln und „Nobody is perfekt“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.