Debbie zeigte ihre Nähkunst auf dem Beeckerwerther Trödelmarkt

Anzeige
Debbie an ihrer Nähmaschine in Vorbereitung auf den Trödelmarkt.
Duisburg: Duisburg | Es dürfte Liebe auf den ersten Blick gewesen sein. Damals, als Debbie von ihrer Mutter die Nähmaschine geschenkt bekam. Denn genäht hat die heute 20-Jährige immer schon gerne, seit sie in der Schule einen Nähkurs belegt hatte. Und sie macht es nicht nur gerne, sie kann es auch sehr gut. Immer dann, wenn Debbie Zeit hat, zaubert sie an der kleinen weißen Nähmaschine Beutel und Taschen. Einkaufsbeutel, Kulturtaschen, Umhängetaschen, kleine Behälter, in denen der Besitzer Krimskrams aufheben kann, dazu noch Tischläufer und Buchhüllen, - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Im Mai wagte sich die junge Frau erstmals mit ihren Nähkünsten an die Öffentlichkeit und zeigt ihre Arbeiten beim Trödelmarkt des Runden Tisches Beeckerwerth in Duisburg.
Bislang hat sie immer nur positive Resonanz bekommen. Von der Mutter, vom Team im LVR-HPH-Wohnverbund Haus-Knipp-Straße, in dem sie lebt, von der Nachbarschaft und von Kolleginnen und Kollegen, die immer begeistert waren, wenn Debbie mit einer neuen Tasche ankam. Debbie beherrscht ihr Handwerk. Sie sucht sorgfältig den Stoff aus, näht zwei gleich große Beutel, steckt sie ineinander, näht die Ränder fest und fertig ist eine hübsche und auch stabile Tasche. Eine, die etwas aushalten kann, wenn viel hineingesteckt wird. Die Arbeit geht Debbie leicht von der Hand, „für einen kleinen Beutel brauche ich vielleicht eine halbe Stunde“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.