Die Werkzeugklauer sind wohl Nacht für Nacht unterwegs

Anzeige

Werkzeuge und Maschinen stehen derzeit wohl ganz hoch im Kurs bei den Dieben. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht in Werkstätten eingebrochen wird. Die aktuellen Fälle aus Rindern un Warbeyen:

+++ In der Zeit zwischen Dienstag, 20 Uhr, und Mittwoch (13. Juli 2016), 6.30 Uhr, drangen unbekannte Täter auf das Betriebsgelände eines landwirtschaftlichen Unternehmens auf der Keekener Straße in Rindern ein. Die Täter hebelten einen Baucontainer auf und entwendeten verschiedene Werkzeugmaschinen. Sie hebelten außerdem ein Fenster von einer Werkstatt auf und entwendeten auch hier Werkzeugmaschinen. Die Täter erbeuteten u.a. Akkuschrauber, Kettensäge, Flex und Bohrmaschine.

+++ Ebenfalls am Dienstag (12. Juli 2016) zwischen 3.30 und 7 Uhr brachen unbekannte Täter an der Straße Duvenpoll in Warbeyen drei verpachtete Werkstattschuppen auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes auf. Die Täter entwendeten verschiedene Werkzeugmaschinen wie z.B. Bohrmaschine und Winkelschleifer.

+++ In der gleichen Nacht, zwischen 23.30 und 10 Uhr, brachen unbekannte Täter ebenfalls in Warbeyen auf dem Knipweg die Tür zu einer Werkstatt eines benachbarten landwirtschaftlichen Betriebes auf. Die Täter entwendeten auch hier Werkzeugmaschinen. Genauere Angaben zum Diebesgut konnten noch nicht gemacht werden.

Hinweise zu verdächtigen Personen bitte an die Kripo Kleve unter Telefon 02821-5040.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.