Goffin: „Wollen keine Verhältnisse wie in Las Vegas“

Anzeige
(Foto: Heinz Holzbach)

Aufmerksamkeit wollte sie erregen, die neue Werbegemeinschaft Hagsche Straße/Neue Mitte. Und das ist ihr mit der Aktion „LED-Screen als Blickfänger“ durchaus gelungen.

Seit vergangenen Freitag flimmern Nonstop-Werbespots auf einer 10 Quadratmeter großen LED-Wand über dem Eingangsbereich zur „Neuen Mitte“.

Die Stadtverwaltung, die sonst streng auf die Einhaltung ihrer Gestaltungssatzung achtet, hat die neue Werbeform erlaubt. Eine Ausnahmeregelung zum zehnjährigen Bestehen der Neuen Mitte. „Aus Wunsch der Betreiber ist diese LED-Wand verständlich und die Stadt kann neue Erkenntnisse sammeln“, sagte Rechtsdirektor Wolfgang Goffin dem Klever Wochenblatt.

Allerdings muss die LED-Wand in zwei Wochen wieder abmontiert werden. „Wir wollen keine Verhältnisse wie in Las Vegas“, macht Goffin möglichen Nachahmern wenig Hoffnung auf eine Genehmigung. „Ich persönlich finde das Teil nicht geschmackvoll“.

Und was mein Ihr? Wie findet Ihr den Hingucker am Fischmarkt?
1
Einem Mitglied gefällt das:
5 Kommentare
28.401
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 17.12.2013 | 21:52  
123
Alfred Derks aus Bedburg-Hau | 17.12.2013 | 23:04  
1.145
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 18.12.2013 | 04:40  
142
W Niemand aus Kleve | 18.12.2013 | 09:35  
1.145
Walli Peters aus Bedburg-Hau | 19.12.2013 | 16:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.