Hubertusschützen legten Pfeile an

Anzeige
Eine schöne Radtour mit vielen Überraschungen wartete Anfang September auf die Vereinsmitglieder. (Foto: Hubertusschützen)
Helga Heilen und ihr Mann Paul (1. Schießmeister) planten und organisierten Anfang September für ihre Reichswalder St.-Hubertus-Schützen eine Radtour
- mit toller Überraschung. Bei sonnigem Wetter starteten die 39 Teilnehmer durch den Reichswald Richtung Schottheide. Nach etwa zwei Stunden Fahrzeit gelangte der vorbildlich organisierte Rädercorso auf das Gelände des Schützenvereins Frasselt e.V. 1924. Unter einem Pavillon mit Sitzbänken konnten sich die Ankömmlinge mit Herzhaftem, Kuchen, heißen und kalten Getränken zunächst stärken. Hier hatten Helga und Paul Heilen ein Highlight - Bogenschießen auf Scheiben - sorgfältig vorbereitet. Unter Anleitung und Aufsicht von Michael Böhm, Andy Fust und Oksana Leippi konnten die Hubertusschützen nun ihre Schießkunst an einem völlig neuen Gerät testen. Übrigens: Wer hier ins Schwarze traf, war knapp gescheitert (äußerer Rand), die goldene Mitte war das Zentrum der Scheibe; und die wurde auch öfters getroffen. Wer nicht an der Scheibe stand vergnügte sich beim ‚Wikingerschach‘ oder schaute im Schatten genüsslich den anderen zu. Ein vergnüglicher Grillabend vor dem Schützenhaus schloss einen rundum gelungenen und zur Wiederholung empfohlenen Tag bei den Reichswalder Hubertusschützen ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.