Jubiläum des Selbsthilfe-Büros des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes im Kreis Kleve

Anzeige
(v.l. Günter Jordan – Selbsthilfegruppe Schlafapnoe Emmerich; Maria Crom postum für Franz Crom – Schlaganfall Selbsthilfegruppe Gelderland; Bernd Wessels – Vorsitzender des Paritätischen im Kreis Kleve; Sigrid Becker-Kunisch – Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte (Kreisverband Kleve) e.V.; Uwe Hoppmann – Gemeinsam ohne Alcohol Selbsthilfegruppe in Kevelaer; Gudrun Gablik – Frauenselbsthilfe nach Krebs LV NRW e.V. in Geldern und Goch; Elisabeth Gusenleitner – Verwaiste Eltern Selbsthilfegruppe Geldern;
Am Freitag, den 18.11.2016 feierte das Selbsthilfe-Büro im Kreis Kleve im Kolpinghaus sein 10-jähriges Jubiläum. Weit über 100 Gäste nahmen an der Veranstaltung teil. Zur Begrüßung ging Bernd Wessels, Vorsitzender des Paritätischen im Kreis Kleve auf die lange Tradition der Selbsthilfebewegung und die Arbeit des im Jahr 2006 eröffneten Selbsthilfe-Büros ein. Die stellvertretende Landrätin Hubertina Croonenbroek wies in ihrem Grußwort auf die Bedeutung der orts - und bürgernahen Beratung und Unterstützung Hilfe suchender Bürgerinnen und Bürger durch den Paritätischen hin. Dies sei der Grund warum die Arbeit des Selbsthilfe-Büros schon seit vielen Jahren vom Kreis Kleve finanziell unterstützt wird. Frau Bärbel Brünger als Vertreterin der gesetzlichen Krankenkassen in NRW betonte, dass Bürgerinnen und Bürger die Arbeit von Selbsthilfekontaktstellen und –Büros wertschätzen und darum eine solche Einrichtung wichtig für den Kreis Kleve ist. Sie machte deutlich, dass die Finanzierung von Selbsthilfe-Büros und -Kontaktstellen eine Gemeinschaftsaufgabe ist und Kommunen trotz schwieriger Haushaltslagen eine klare Priorität auf den Gesundheitsbereich legen sollten. Die Krankenkassen würden sich deshalb wünschen, dass es allen Finanzierungspartnern mittelfristig gelingt, dass Selbsthilfe-Büro für den Kreis Kleve zu einer personell besser ausgestatteten Selbsthilfekontaktstelle auszubauen.
Frau Iris Haupt als Leiterin der Regionalgruppe Parkinson Kleve (dpv) berichtete von den eigenen Erfahrungen mit ihrer Selbsthilfegruppe. Sie betonte wie wichtig es sei eine Erkrankung anzunehmen, aber trotzdem aktiv zu bleiben. Ganz nach dem Motto ihrer Gruppe „Raus aus dem Schneckenhaus!“
Ein besonderer Höhepunkt im Rahmen des Jubiläums war die Verleihung von Silbernen Ehrennadeln des Paritätischen für langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Selbsthilfe. Johannes Roloefsen, Mitglied des Landesvorstandes des Paritätischen NRW, würdigte in seiner Laudatio insgesamt neun Personen aus verschiedenen Selbsthilfegruppen aus dem Kreis Kleve.
Das Theater mini-art aus Bedburg-Hau und der Kabarettist Prof. Dr. Okko Herlyn aus Duisburg übernahmen den unterhaltsamen Teil der Veranstaltung. Viele der geladenen Gäste schrieben ihre Wünsche für die Selbsthilfe im Kreis Kleve auf kleine Papieräpfelchen, denn die Jubiläumsveranstaltung stand unter dem Motto:“ So wie ein Apfelbaum wächst und viele Früchte trägt – so soll die Selbsthilfe im Kreis Kleve wachsen.“

Das Selbsthilfe-Büro des Paritätischen unterstützt mit seiner Arbeit zurzeit rund 150 Selbsthilfegruppen aus den Bereichen chronische Erkrankungen, Sucht, Behinderung und soziale Problemlagen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich über folgende Telefonnummer: 02821-7800-12 oder www.selbsthilfe-kreiskleve.de informieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.