Kellener Kids schicken Grüße nach Hause

Anzeige
Schöne Tage auf Ameland: Die Ferienkinder schicken Grüße in die Heimat. (Foto: Ferienlager Ameland)

Die erste Woche liegt hinter den Lagerkindern und Betreuern aus Kellen. Das Wetter verspricht deutliche Besserung für die noch verbleibenden Tage. In den letzten Tagen wurde in den Gruppen einiges unternommen, Fahrradtouren über die Inseln, Holzarbeiten, Rundlaufen und Strandbesuche, das Programm war sehr abwechslungsreich.

Ein Zwischenfall sorgte bei der Dünenolympiade für einen Spielabbruch, es geht aber allen Beteiligten – nachdem der erste Schock überwunden wurde – wieder wunderbar. Die Wasserolympiade konnte dafür ohne weitere Komplikationen durchgeführt werden. In den Disziplinen Seilbahnstaffel, Kopffußball im Sand, Sackhüpfen, „Sortieren“, Wassertransport, Kartoffel(Eier-)lauf und Dinge merken mussten sich die Spielgruppen messen. Ebenso galt es beim Casino-Abend die Jetons zu vermehren und beim Betreuersuchspiel alle verkleideten Betreuer in Nes zu finden und das möglichst schneller als alle anderen. Unsere Spielegruppen hatten in den vorangegangenen Tagen bereits aus gespendeten weißen T-Shirts der Firma Metakon Trikots entworfen, welche beim Besuch in Nes alle Betreuer vor den suchenden Kindern warnten.

Ein weiteres Highlight war die zweite Lagerdisco unter dem Motto „Bad taste“. Schnell war klar, der Memphis (Tanz auf dem Klassiker von Blümchen – Herz an Herz) und Macarena sollte nochmal in ruhiger Minute gelernt und geübt werden. Mal sehen wie viel für die nächste Disco hängen bleibt. Außerdem kam Pfarrer Stefan Notz am Sonntag zu Besuch, feiert mit uns Gottesdienst und verbringt ein paar Tage (bis zum Dienstag) bei uns und mit uns im Lager.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.