Kinderwünsche werden wahr

Anzeige
AOK-Chefin Barbara Nickesen und Geschäftsstellenleiter Johannes Verfürth (1.u.2.v.l.) hängen gemeinsam mit Ursula van Driel (re.) und ihren Kolleginnen vom SOS Kinderdorf die Wunschzettel an den Weihnachtsbaum.
Kleve: AOK-Haus |

Der Advent steht vor der Tür. Jetzt werden fleißig Plätzchen gebacken und der Weihnachtsschmuck wird vom Dachboden geholt. Auch die AOK in Kleve schmückt wieder einen Weihnachtsbaum, aber in diesem Jahr soll es ein ganz besonderer werden.

Erstmalig bietet der „Klever Weihnachtswunschbaum 2013“ im Foyer des AOK-Hauses an der Hoffmannallee allen Bürgern Gelegenheit, Grundschülern eine Freude zu bereiten.

50 Wunschzettel hängen am Weihnachtsbaum. Die Wünsche haben einen Wert zwischen fünf und 25 Euro und können von allen, die schenken und helfen wollen, bis zum 16. Dezember vom Weihnachtsbaum „gepflückt“ werden. Die ersehnten Geschenke kommen der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe des SOS-Kinderdorfes Niederrhein zugute. Neben anderen Angeboten betreut die Institution im Offenen Ganztag die Kinder der St. Michael-Grundschule in Reichswalde, der Marienschule in Materborn und des Förderzentrums Kleve.Mit neuen Büchern, Spielen und Malutensilien soll noch mehr Abwechslung in die Schülerbetreuung gebracht werden.

Ursula van Driel, Bereichsleiterin im SOS-Kinderdorf, und AOK-Regionaldirektorin Barbara Nickesensind überzeugt, dass die Schwanenstädter Solidarität und Hilfsbereitschaft zeigen werden und viele der Kinderwünsche wahr werden lassen. „Wir freuen uns, dass wir mit dieser Aktion die Schulkinderbetreuung des SOS-Kinderdorfes unterstützen können“, so die AOK-Chefin.

Weitere Informationen erhalten alle, die diese Weihnachtswunschbaum-Aktion unterstützen wollen, in der AOK-Geschäftsstelle Kleve. Die Geschäftsstelle ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.