Klever Frauenpower kommt am Weltfrauentag im Kino zusammen

Wann? 08.03.2015 19:00 Uhr

Wo? Tichelpark5cinemas, Tichelstraße, 47533 Kleve DE
Anzeige
Am Weltfrauentag gibt‘s wieder eine Frauenfilmnacht im Klever Kino.
Kleve: Tichelpark5cinemas |

Kleve. „Blind Date“ am Weltfrauentag - das Motto der diesjährigen Frauenfilmnacht im Klever Tichelparkkino ist trefflich gewählt. Am 8. März steht der neue Teil des Klever Kinos den Frauen ab 19 Uhr offen.

Drei Filme werden an diesem Abend gezeigt, alle drei drehen sich ums Thema „Liebe ist“. „Die Filme sind nicht brandneu, alle sind schon gezeigt worden und sprechen Frauen verschiedenen Alters an“, sagt Barbara Baratie, Sprecherin des Organisations-Netzwerkes, zu dem das Unternehmerinnenforum zählt. Welche Filme gezeigt werden, bleibt streng geheim, erst am Abend des 8. März wird das Geheimnis gelüftet.

Nach dem Film ist der Abend noch lange nicht zu Ende. „Die Casa Cleve ist an diesem Abend allein für die Frauen reserviert“, sagt Kinobetreiber Reinhard Berens. Wer mag, kann sich am italienischen Buffet gütlich tun, aber auch das Tanzhaus wird geöffnet sein.

Der Eintritt kostet zwölf Euro. „Drei Euro werden in einen guten Zweck investiert“, sagt Barbara Baratie. Außerdem werden Spenden gesammelt: „Wenn Frauenpower zusammenkommt, wird auch immer etwas geteilt.“ Auf 100 Spenderinnen wartet eine Stofftasche, die Nina Kiesow, Leder Kiesow, zur Verfügung stellen wird. Die Spende geht in diesem Jahr an die Aktion pro Humanität, die Hilfsorganisation, die Dr. Elke Kleuren Schryvers vor rund 20 Jahren ins Leben rief. „Wir freuen uns, Frauenpower auf beiden Kontinenten kennezulernen“, so Kleuren-Schryvers. Die afrikanischen Frauen würden Alles mit Stolz und viel Lebensmut bestehen, wie am Beispiel Aids zu sehen sei. Kleuren-Schryvers erzählt von einer an Aids erkrankten Frau, die durch die Krankheit zwei Kinder verlor. „Sie arbeitet bis heute bei uns. Sie sagt, sie habe zwar zwei Kinder verloren, aber sie sei gerettet worden.“

Die Stärke der Frauen in Benin sei mit Händen zu greifen. Die Spendengelder der Frauenfilmnacht würden nur für Frauen verwendet. Ein Kaiserschnitt war schon gespendet worden - im von Niederrheinern finanzierten Op-Container, der in den nächsten Wochen in Benin eintreffen wird, werden künftig operative Eingriffe möglich sein. Bis jetzt mussten Schwangere, egal in welchem Stadium der Geburt, ins 35 Kilometer entfernte Krankenhaus gebracht werden, wenn die Geburt nicht auf natürlichem Weg bewerkstelligt werden konnte. „Mit dem Mofataxi oder dem Fahrrad“, erklärt Kleuren-Schryvers.

Die Kevelaerer Ärztin erzählt von einem kleinen Zwillingspärchen. Die Mutter starb bei der Geburt, die Kinder überlebten winzigklein, erreichten im Alter von sechs Wochen ein Gewicht von 2000 Gramm. „Die Kinder werden von einer Tante aufgenommen - das ist Frauenpower, wenn man weiß, was ein Esser mehr am Tisch in Afrika bedeutet.“

Karten gibt es seit Donnerstag, 5. Februar, unter www.kleverkinos.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.622
Christiane Bienemann aus Kleve | 06.02.2015 | 20:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.