Nach Messerangriff in Kleve: Tatverdächtiger (34) wird heute dem Haftrichter vorgeführt

Anzeige
Kleve: Arntzstraße |

Opfer eines Messerangriffs wurde am am Mittwoch (27. Dezember 2017) ein 44-jähriger Klever an der Arntzstraße in Kleve.

Nach Angaben der Polizei randalierte dort ein 34-jähriger Mann aus Polen vor dem Haus seiner Ex-Freundin. Sie rief deshalb einen 44-jährigen Bekannten aus Kleve an, der ihr zu Fuß zu Hilfe eilte. Gegen 22.50 Uhr traf ihr Bekannter an der Arntzstraße auf den 34-Jährigen. Dieser zog plötzlich ein Messer und griff in die Haare des 44-Jährigen. Als der 34-Jährige ihn mit dem Messer angreifen wollte, wehrte der 44-Jährige dies mit der Hand ab. Dabei erlitt er eine tiefere Schnittverletzung an einem Finger, die später ambulant im Krankenhaus behandelt wurde. Nach der Tat lief der 34-Jährige weg. Polizeibeamte nahmen ihn kurze Zeit später auf der Arntzstraße widerstandslos fest. Das Messer konnte bislang nicht gefunden werden. Da der 34-Jährige alkoholisiert war, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wird er heute dem Haftrichter vorgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.