Neue Staatsangehörige übernehmen Verantwortung im Kreis Kleve

Anzeige
Musikbeiträge der Kreismusikschule rundeten die Einbürgerungsfeier ab. (Foto: Kreis Kleve)
Teilweise sind sie seit zehn oder fünfzehn Jahren im Kreis Kleve zuhause, viele sind sogar hier geboren. 33 Personen aus 21 Nationen wurden nun im Rahmen der aktuellen Feierstunde in der Kreisverwaltung eingebürgert. Ob aus Polen oder aus den Niederlanden, ob aus Pakistan oder aus Brasilien – sie alle bringen ein Stück ihrer Heimat, ihrer Identität mit in den Kreis Kleve, wo sie künftig auch Verantwortung für das Gemeinwesen übernehmen. Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule eröffneten die Feierstunde mit „Die Sterne“ aus „Just for Fun“ von Friedgund Göttsche-Niessner und spielten die Nationalhynme. Nach zwei informativen Kurzfilmen bekräftigten die neuen Staatsangehörigen ihre zuvor schriftlich bekundete Loyalität zur deutschen Verfassung und erhielten ihre Einbürgerungsurkunde.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.