Schuldner- und Insolvenzberatung lädt ein zur Nacht der Beratung

Anzeige
„Überschuldete brauchen starke Beratung“ lautet das diesjährige Motto der bundesweiten Aktionswoche der Schuldnerberatung. Die Aktionswoche findet in der Zeit vom 19. bis 23. Juni statt. Im Mittel-punkt steht die Forderung für eine Stärkung der Rahmenbedingungen für eine gute Schuldnerberatung.
Ziel ist es, die Öffentlichkeit für die Themen der privaten Überschuldung und der Schuldnerberatung zu sensibilisieren. Die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV) hat die im Herbst anstehende Bundestagswahl zum Anlass genommen, Forderungen aus der Beratungspraxis an die Politik heranzutragen.
Zu einer starken Beratung gehört der Einsatz für die Bedürfnisse der Überschuldeten, unabhängig von der persönlichen Lebens- und Einkommenssituation des Ratsuchenden. Dazu zählen unter anderem der bedarfsgerechte Ausbau im ländlichen Raum sowie die Weiterentwicklung des Pfändungsschutzkontos.
Die Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbandes Kleve beteiligt sich an der Aktionswoche mit der Nacht der Beratung. Diese findet am 22. Juni, in der Zeit von 17 - 21 Uhr, Arntzstraße 9, statt.
Die Beratungsstelle der Caritas unterstützt Hilfesuchende unter anderem bei der Überprüfung von Rechtsansprüchen auf Sozialleistungen, bei der Haushalts- und Budgetplanung sowie bei der Kontaktaufnahme mit Gläubigern. „Wir freuen uns über jeden, der sich über das Angebot informieren oder ein Beratungsgespräch in Anspruch nehmen möchte und laden herzlich zur Nacht der Beratung ein“, sagt Rita Fergen, Leiterin der Schuldner- und Insolvenzberatung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.