Schwerer Unfall an Bahnübergang in Elten: Zug rammt Auto

Anzeige
D.Böing
Kleve: Emmerich am Rhein | Ein 56-jähriger PKW-Fahrer fuhr am späten Donnerstagabend (03.11.2016) die Emmericher Straße aus Richtung Emmerich-Elten in Richtung Emmerich. Dieser beabsichtigte nach Überquerung des Bahnübergangs, nach rechts in die Straße Tichelkamp abzubiegen. Hierbei verschätzte er sich erheblich und bog zu früh ab, und fuhr so ins Gleisbett der Bundesbahn. Kurze Zeit später kam der ICE 20 von Frankfurt nach Amsterdam und kollidierte mit dem Mercedes des 56-jährigen. Der PKW wurde durchs Gleisbett geschleudert, der ICE kam ca. 150m weiter zum Stillstand. Personen befanden sich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in dem PKW. Nach jetzigem Kenntnisstand wurde niemand verletzt. Der Sachschaden kann noch nicht eingeschätzt werden. In dem ICE befanden sich ca. 110 Personen, welche mit Bussen nach Arnheim gebracht wurden, da der ICE nicht mehr fahrbereit war. Bundespolizei und Notfallmanager der Bundesbahn waren an der Unfallstelle. Der PKW-Führer stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Um 00:14 Uhr waren alle polizeilichen Maßnahmen vor Ort beendet. Die Emmericher Straße war während der Bergungsarbeiten komplett gesperrt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.