Unterhaltsamer Festakt des Caritasverbandes Kleve

Anzeige
Kleve: Stadthalle |

Der Caritasverband Kleve ist nun 50 Jahre alt. In der gut gefüllten Stadthalle erfreuten sich die Gäste an einem abwechslungsreichen Programm.

Statt langanhaltender Reden zeigte sich der Festakt des Caritasverbandes Kleve von einer anderen Seite. Ein abwechslungsreiches und sehr unterhaltsames Programm, moderiert von WDR-Redakteur Ludger Kazmierczak, brachte die Gäste in der Klever Stadthalle zum Lachen. So fand Kazmierczak eine amüsante Überleitung von Boris Becker bis hin zur Schuldnerberatung des Caritasverbandes Kleve. Neben kurzen Diskussionsrunden, unter anderem mit Bundesministerin Barbara Hendricks, Landrat Spreen und Domkapitular Josef Leenders (Bistumsvorsitzender der Caritas) wurden kurze, großartige Videosequenzen aus den einzelnen Bereichen des Verbandes gezeigt, die sowohl emotional ansprachen als auch den ein oder anderen zum Schmunzeln brachten.
Das Theater im Fluss hatte zum Jubiläum ein ganz besonderes Stück einstudiert und so die Vielfältigkeit des Verbandes auf seine ganz eigene Weise zum Ausdruck gebracht. Die griechische Götterfamilie hatte sämtliche Angebote der Caritas, von Sucht- und Schuldnerberatung bis hin zur Mobilen Pflege nötig. Mit tosendem Applaus wurden sie von der Bühne verabschiedet.
Für ein weiteres Highlight sorgte eine Flüchtlingsgruppe, die mit ihrem Gesang und ihren Klängen die Zuhörer verzauberte.
Zum Schluss dankten Caritasrat-Vorsitzender Ulrich Bergmann und Vorstand Rainer Borsch dem Projektchor, bestehend aus Mitarbeitern des Verbandes. Dieser hat erheblich dazu beigetragen, dass der Gottesdienst in der St. Mariä Empfängnis-Kirche sehr gut angekommen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.