Wallfahrtsjubiläum: Kevelaer steht in den Startlöchern

Anzeige
Kevelaer: Kapellenplatz | Peter van Aar ist konzentriert, nichts entgeht seinen wachen Augen. „Ein bisschen schneller von der Bühne und ein bisschen leiser bitte“, ruft er mit niederländischem Akzent. Er klatscht in die Hände und hebt seine Stimme: „Das war super! Klasse!“ Die Bühne ist der Kapellenplatz in Kevelaer, zwischen Basilika und Gnadenkapelle probt er mit zahlreichen Darstellern Szenen für das Mysterienspiel „Mensch! Maria!“, das am Wochenende des 10. und 11. Juni in der Wallfahrtsstadt am Niederrhein uraufgeführt wird. Als sich das Portal der Basilika öffnet und Organist Elmar Lehnen nach draußen blickt, brandet spontan Applaus auf: Lehnen hat die Musik zu dem Stück komponiert. Musiker, Sänger, Darsteller und Regisseur stecken einander mit ihrer positiven Stimmung an, das ist an diesem Abend deutlich zu merken.
In den kommenden Tagen bietet die Wallfahrtsstadt zahlreiche Höhepunkte. So am Freitag, 2. Juni, wenn nach dem Marienlob, das um 18 Uhr an der Gnadenkapelle gebetet wird, das Gnadenbild in einer Prozession zur St.-Antonius-Kirche gebracht wird. Dort wird es am folgenden Samstag um 10.30 Uhr wieder abgeholt und zur Basilika gebracht, wo ab 11 Uhr das festliche Pontifikalamt unter freiem Himmel gefeiert wird. Zelebrieren werden der Päpstliche Legat Kardinal Karl-Josef Rauber, der Luxemburger Erzbischof Jean-Claude Hollerich sowie der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn. Anschließend wird das Gnadenbild in einer feierlichen Prozession, der Marientracht, durch die Straßen von Kevelaer getragen, sicherlich ein ganz besonderer Moment in der Jubiläumswoche.
Die wartet mit zahlreichen Gottesdiensten und Konzerten auf. Zum Beispiel mit der Ökumenischen Vesper am Dienstag, 6. Juni, ab 20 Uhr. Beteiligt sind die Chöre und Posaunenchöre der Dekanate Goch und Geldern sowie der Kirchenkreise Kleve und Wesel. Am folgenden Mittwoch werden nicht nur zahlreiche Schüler nach Kevelaer pilgern, auch die Geistlichen, die in Kevelaer tätig waren oder sind, versammeln sich dann an der Basilika. Um 11.45 Uhr beginnt ein Gottesdienst mit Bischof Genn und dem Aachener Weihbischof Dr. Johannes Bündgens, gemeinsam wird ab 18 Uhr das Marienlob in der Basilika gefeiert.
250 Akteure erzählen schließlich am 10. und 11. Juni ab 20 Uhr das Leben der Gottesmutter Maria – für beide Abende sind noch wenige Restkarten im Priesterhaus Kevelaer, Telefon 02832 93380 erhältlich. Das vollständige Programm der Jubiläumswoche gibt es auf der Seite www.wallfahrt-kevelaer.de im Internet. (pbm/cb).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.