Wohnpark Materborn - ein Ort der Begegnung wurde feierlich eingeweiht

Anzeige
Der Wohnpark Materborn wurde feierlich eingeweiht. (Foto: Katrin Reinders)
 
(Foto: Katrin Reinders)

Kleve. Ein Ort der Begegnung. Ein Ort der Gemeinschaft. Ein Ort, in den „Kreativität und das Gefühl für Menschen eingeflossen sind“, wie Gudrun Hütten als erste Vorsitzende der Lebenshilfe Kleverland festhielt. Starke Worte und bewegende Reden trafen am vergangenen Samstag, bei der feierlichen Einweihung des Wohnparks Materborn, den Nerv der Lebenshilfe sowie der anwesenden Gäste. Die Historie der Entstehung dieses inklusiven, generationsübergreifenden Projektes, Höhen und Tiefen, das Hier und Jetzt - sie alle waren Thema im Rahmen der ökumenischen Einsegnungsfeier, der Begrüßungsworte und des Programms rund um den Wohnpark. „Ende gut, alles gut“, fasste Kleves Bürgermeisterin Sonja Northing zusammen und ergänzte: „Kleve braucht ein solches Projekt.“

Landrat Wolfgang Spreen hob den Anspruch des Konzeptes, welches vor Ort durch die Lebenshilfe verwirklicht wird, „in der Mitte der Gesellschaft zu wohnen - ob mit oder ohne Handicap“ hervor und betonte die Wichtigkeit gelebter Inklusion sowie des Miteinanders von Jung und Alt. Sein besonderer Dank richtete sich im Hinblick auf die nicht ganz widerstandslose Umsetzung des Wohnparks in Materborn an Hermann Emmers, Geschäftsführer der Lebenshilfe gGmbH - Leben und Wohnen: „Sie haben gelitten wie ein Hund. Aber es hat sich gelohnt.“ Davon zeigte sich auch Architekt Bruno Braun überzeugt: „Ausrichtung, Umsetzung und Gebäude sind in dieser Kombination deutschlandweit einmalig. Ich kenne nichts Vergleichbares.“

Mit viel Liebe zum Detail hatte das Team der Lebenshilfe den Tag der offenen Tür vorbereitet. Im einladenden Innenhof des Wohnparks präsentierten sich sämtliche Fachbereiche sehr ansprechend. Besucherinnen und Besucher konnten Ansprechpartner vor Ort kontaktieren, die Angebote von den Kindertagesstätten bis zur Ambulanten Pflege kennen lernen und Führungen durch die Räumlichkeiten des Wohnparks wahrnehmen. Nicht zu kurz kamen Geselligkeit und Verköstigung
sowie ein buntes Rahmenprogramm. Moderiert von Marcus Knops aus dem Vorstand der Lebenshilfe Kleverland, gab es am gesamten Nachmittag verschiedene Highlights auf der Bühne. Darunter waren Musikdarbietungen von Monya Ben-Hamida und dem Männergesangsverein Eintracht Materborn.

Außerdem präsentierte eine Gruppe um Jeroen Ebbers einen Rollstuhltanz, später bekamen die Zuschauer eine Judo-Vorführung unter Leitung von Heike Hendricks zu sehen. Zum Abschluss zeigte die Sarabande eine tänzerische Darbietung und die Gewinner aus der Verlosung wurden ermittelt.

"Vielfalt und Begegnung"

Während des gesamten Festes stand den Besuchern ein kleines Fotostudio des Fotoclubs Nijmegen unter dem Motto „Vielfalt und Begegnung“ zur Verfügung. „Wir haben einen wunderschönen Tag im Sinne der Lebenshilfe erfahren dürfen – alle waren mittendrin und haben gemeinsam schöne Stunden erlebt“, zog Geschäftsführer Hermann Emmers ein durchweg positives Fazit, „ein
besonderes Dankeschön geht an alle Beteiligten, die diesen Tag auf die Beine gestellt haben.“

Folgende Losnummern wurden noch nicht eingelöst: Nr. 992- Gutschein Floranta’s in Geldern; Nr. 995- Gutschein für zwei Personen Vivo-Reisen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.