Bensdorp-Fabrik soll erhalten bleiben

Anzeige
(Foto: Tim Tripp)
Vor wenigen Jahren noch wurden die Gebäudekomplexe der ehemaligen XOX-und Bensdorp-Fabriken im Stadtrat eher respektlos als Industriebrachen bezeichnet. Jetzt soll der Bereich van-den-Bergh-Straße/Wiesenstraße neu überplant werden.
Ein Umdenken hat jedoch eingesetzt, wie mit alten Gebäuden in Kleve umzugehen ist. In einem gemeinsamen Antrag fordern jetzt die Fraktionen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen „im Bebauungsplan den Erhalt der denkmalwürdigen Gebäude der Bensdorp-Fabrik und der Turmgarage als markante Elemente der Stadtgeschichte hervorzuheben.“

Das Unternehmen Bensdorp wurde 1840 in Amsterdam durch den Kaufmann Gerardus Bernardus Bensdorp als Schokoladenfabrik gegründet. Die Deutsche Filiale der Bensdorp-Schokoladenfabrik wurde im Jahr in Kleve 1901 errichtet. Im zweiten Weltkrieg wurde sie komplett zerstört. Der Betrieb der Bensdorp Kakao Fabrik konnte erst wieder 1949 aufgenommen werden. Mangelnde Exportnachfrage sorgte für das „Aus“ von Bensdorp in Kleve, wo Kakaopulver und Kakaobutter produziert wurden: Der Standort wurde zum 1. Februar 1981 geschlossen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.