Eltern demonstrierten vor Rathaus

Anzeige

Schulpolitik in Kleve, es besteht Handlungsbedarf!

.KLEVE. Es war richtig voll vor dem Klever Interims-Rathaus an der Landwehr in Kleve, Eltern hatten zu einer Demonstration für Dienstag 21. Februar um 15 Uhr gegen die Schulpolitik der Stadt Kleve aufgerufen. Der Protest richtet sich gegen das Verfahren, wie die Viertklässler zum Schuljahr 2017/18 auf die weiterführenden Schulen verteilt werden sollen. Mit einer Rundmail und via Facebook-Aufruf hatte sich die Schulpflegschaft des Freiherr-vom-Stein-Gymnasium am Wochenende an die Eltern gewandt, deren Kinder bereits das "Stein-Gymnasium" besuchen. In der Mitteilung wurde dazu aufgerufen, das Anliegen zu unterstützen und vor das Klever Rathaus zu ziehen. Auf Spruchbändern un d Plakaten stand u. a.: „Willkommen bei der Schullotterie“ oder Klever Stadtrat spielt das „Spiel des Lebens mit 300 Grundschülern!!!“. Es sind hier dringend neue Entscheidungen im Sinne der Eltern und Schüler zu treffen, so der Tenor der Demonstranten.
Die CDU Ratsfraktion hat die BM’in gebeten für den 02. März um 17 Uhr einer Sondersitzung gem. Gemeindeordnung zuzustimmen um die Anmeldungen und Eingangsklassen (Zügigkeit) an den weiterführenden Schulen neu festzulegen. Es kommt anscheinend schon Bewegung in das beschlossene System, die Ratsfraktionen als auch die BM’in haben Zustimmung im Sinne der protestierenden Eltern zum Wohl derer Kinder signalisiert. Die BM’in wird alles in ihrer Macht stehende unternehmen, jetzt und zukünftig, die Schullandschaft in Kleve in Form zu bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.