Erste Analysen aus Wahlen, u.a. Südumgehung...

Anzeige
Am 13. September endete das Projekt "Wahlen U18" - http://www.lokalkompass.de/kleve/politik/wahlbetei... - dessen Trauerbericht auch hier so schnell verschwand indem man eine IHK-Kampagne und einen Beziehungskrieg als Artikel unter "Politisches" kurz entschlossen drüber setzte...
Doch - das Ergebnis gibt der Theorie von dem Unwillen der "Herrschenden" (meistens älter) über Förderung der Wahlbeteiligung von eher jüngeren Menschen neue Nahrung:
Denn ginge es nach den Jungen, so ginge schwarz-gelb nicht mehr. Eine Union mit knapp 27% und eine FDP ohne Sitze gegenüber Rot--Rot Grün mit 45,4% oder gar Rot-Grün-Piraten mit 49,9% und damit ein Wechsel - das paßt natürlich nicht in die niederrheinischen Rathäuser und dürfte die auffällige Zurückhaltung zur Bewerbung dieses Projektes erklären.

Schon aber jetzt erdbebenartige Verwerfungen in das Unions-Selbstbewußtsein bringt aber auch die gestrige Bayern-Wahl, Stichwort PKW-Maut für Ausländer...
König Horst I. muss sie durchziehen, dass war wesentlicher Bestandteil seines Wahlkampfes und Wahlerfolges. Mutti Angela kann diese aber bei einem Wahlerfolg am 22. September nicht zulassen ohne sich des Wahlbetruges verdächtig zu machen; dafür hat sie diese zu öffentlich abgelehnt.
Und was nun...?
König Horst I. führt die PKW-Maut für alle Nicht-Bayern KfZ in seinem Königreich ein; ist Bayern denn nicht, allein schon wg. einem anderen Grundgesetz, "deutsches Ausland" und auch der Niederrheiner eben dann in Bayern ein "Ausländer"?!
Somit verliert keiner der Wahlversprecher sein Gesicht - bloss der Niederrheiner muss sich für seinen Süden-Urlaub evtl. eine neue Strecke suchen. Entweder via Sachsen, Polen und Tschechien ostwärts oder via Ba-Wü, Schweiz westwärts. Gute Fahrt...
0
1 Kommentar
14.918
Günter van Meegen aus Bedburg-Hau | 27.11.2013 | 20:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.