Liveticker zur Stichwahl: Bürgermeister in Kalkar, Emmerich und Geldern abgewählt - CDU stürzt auch in Goch ab

Anzeige
  Bei den Bürgermeisterwahlen ging es am Sonntag (27. September) in die "Verlängerung". In Kalkar konnten die Wähler zwischen Dr. Britta Schulz (Forum) und Gerhard Fonck (CDU) entscheiden. Sie bestritten die Stichwahl, weil vor zwei Wochen keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit der Stimmen erreicht hatte. Dr. Britta Schulz erhielt am 13. September 36,12 % der Stimmen, Gerhard Fonck 32,80 %. In Emmerich musste Amtsinhaber Johannes Diks (CDU) noch einmal gegen Peter Hinze (SPD) antreten. In Goch standen sich Heinz van Baal (CDU) und Ulrich Knickrehm (BFG) gegenüber.

Willkommen zum Live-Ticker

19.28 Uhr: Wir beenden unseren Live-Ticker und wünschen allen Lesern noch einen schönen Abend.

19.17 Uhr: Die CDU-Hochburg am Niederrhein bröckelt: Im Kreis Kleve stellt die CDU nur noch Bürgermeister in 7 von 16 Kommunen: Kranenburg, Rees, Weeze, Geldern, Straelen, Wachtendonk und Rheurdt. In zwei Rathäusern (Emmerich und Kevelaer) "regieren" künftig SPD-Bürgermeister, ansonsten haben sich meist unabhängige Kandidaten durchgesetzt. Ein Debakel für die CDU im Kreis Kleve. Warum wurden CDU-Bürgermeisterkandidaten teilweise so vernichtend geschlagen? Wir sind mal auf Antworten gespannt.

19.04 Uhr: In Goch ist die Wahl entschieden: Ulrich Knickrehm (BFG) gewinnt haushoch mit 74,56% gegen CDU-Herausforderer Heinz van Baal (CDU), für den nur 25,44% der Wähler gestimmt haben. Wahlbeteiligung: 39,05 %

18.55 Uhr: Auch in Emmerich wird Bürgermeister Johannes Diks abgewählt: Diks (CDU) erhielt bei der Stichwahl nur 32,78%, sein Herausforderer Peter Hinze (SPD) dagegen 67,22 %. Wahlbeteiligung: 41,46 %

18.49 Uhr: In Geldern muss Bürgermeister Ulrich Janssen (CDU) seinen Schreibtisch räumen: Der parteiinterne CDU-Bürgermeisterkandidat Sven Kaiser holt 55,74 %, der Amtsinhaber nur 44,6%. Wahlbeteiligung: 40,77 %

18.46 Uhr: In Goch sieht es nach einer heftigen Klatsche für CDU-Kandidat Heinz van Baal aus: 19 von 21 Stimmbezirken sind ausgezählt. Knickrehm (BFG) führt derzeit mit 76,07% vor van Baal (23,93%). Der bisherige Bürgermeister Karl-Heinz Otto (CDU) war nicht mehr angetreten.

18.39 Uhr: Das vorläufige Wahlergebnis in Kalkar: Gerhard Fonck (CDU): 42,84 %, Britta Schulz (Forum): 57,16%. Damit ist der seit 16 Jahren amtierende Bürgermeister Gerhard Fonck abgewählt worden. Die Wahlbeteiligung lag bei 52,06 %.

18.37 Uhr: In Kalkar, Emmerich und Geldern sieht es nach einer Abwahl der amtierenden Bürgermeister aus.

18.29 Uhr: Vorentscheidung in Kalkar? 16 von 19 Stimmbezirke sind ausgezählt: Gerhard Fonck: 44,65 %, Britta Schulz: 55,35%

18.25 Uhr: Blick nach Goch. Erst 6 von 21 Stimmbezirken sind ausgezählt: Heinz van Baal (CDU): 26,01%, Ulrich Knickrehm (BFG): 73,99%

18.21 Uhr: Was ist in Emmerich los? 9 von 23 Wahlbezirken sind ausgezählt. Standmitteilung: Peter Hinze (SPD) liegt mit 67,92 % vor Johannes Diks (32,08%)

18.17 Uhr: In Kalkar sind 10 von 19 Wahlbezirken ausgezählt: Britta Schulz (Forum) führt derzeit mit 54,65 % vor Gerhard Fonck (45,35%)

18 Uhr: Nichts geht mehr. Die Wahllokale sind geschlossen. Jetzt wird ausgezählt.

17.54 Uhr: Nicht nur Gerhard Fonck (CDU) muss als amtierender Bürgermeister heute eine Stichwahl bestreiten. Auch die CDU-Bürgermeister Johannes Diks (Emmerich) und Ulrich Janssen (Geldern) müssen heute noch mal ran. Kuriosität in Geldern: Hier treten zwei Kandidaten der CDU gegeneinander an: Amtsinhaber Janssen als Einzelbewerber gegen Seven Kaiser, den die CDU Geldern aufgestellt hat.

17.46 Uhr: Die Abwahl des Kevelaerer Bürgermeisters Dr. Stibi (CDU) vor zwei Wochen gehörte zu den größten Überraschungen der Bürgermeisterwahlen im Kreis Kleve. Sein Nachfolger wird Dr. Dominik Pichler (SPD). Bisher war im Kreis Kleve nur die Sozialdemokratin Barbara Naus (1997 bis 1999) in Weeze hauptamtliche Bürgermeisterin.

17.42 Uhr: Im Kreis Kleve gibt es heute insgesamt in vier Kommunen Stichwahlen um das Bürgermeisteramt: Kalkar, Emmerich, Geldern und Goch. Auch darüber berichten wir hier.

17.38 Uhr: Vor zwei Wochen lag das vorläufige amtliche Endergebnis erst um 21.15 Uhr vor. Damals hakte es in einem Briefwahlbezirk. Heute wird das Ergebnis früher feststehen.

17.32 Uhr: Gestern zeigte der Bürgermeisterwahl in Kalkar noch einmal seine hässlich Fratze: Die Plakate von Dr. Britta Schulz wurden an einigen Stellen in der Stadt beschmiert. (siehe Foto)

17.25 Uhr: Die im ersten Wahlgang erzielten Wahlergebnisse spielen übrigens für die heutige Stichwahl keine Rolle. Alles zurück auf Null heißt es für beide Kandidaten, die in den letzten zwei Wochen ihre Wähler erneut mobilisieren mussten.

17.15 Uhr: Wer jetzt noch nicht gewählt hat: In 45 Minuten schließen die Wahllokale.

17.09 Uhr: Die Wahlbeteiligung ist trotzdem höher als im Landesdurchschnitt. Die Bürgermeisterwahl in Kalkar interessiert die Wähler. Am 13. September lag die Wahlbeteiligung bei 53,89 %.

17 Uhr: Die Wahlbeteiligung lag in Kalkar um 16 Uhr bei 47,6 Prozent. Vor zwei Wochen lag sie um 16 Uhr etwas höher, nämlich bei 49,1 Prozent.

Lesen Sie auch: Jetzt mit Video! Kalkars neue Bürgermeisterin: "Nun kann endlich das Kriegsbeil des Wahlkampfes begraben werden."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.320
Willi Heuvens aus Kalkar | 27.09.2015 | 19:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.