Podiumsdiskussion: Gymnasiasten boten AfD-Mann die Stirn

Anzeige
Kleve: Konrad-Adenauer-Gymnasium | Man wird ja wohl mal fragen dürfen: Schaffen wir das? Natürlich ist von der Flüchtlingskrise die Rede. Und konkrete Antworten auf diese Frage wollten Schüler der Jahrgangsstufe 9 des Konrad-Adenauer-Gymnasiums von Vertretern der Klever Parteien hören. Sogar vom Kreistagsabegordneten Kai Habicht von der rechtspopulistischen AfD.

Joachim Schmidt (CDU); Petra Tekath (SDP), Daniel Rütter (FDP) und Eva-Maria Delbeck (Offene Klever) wichen keiner Frage aus. Kostprobe: Wieviel Geld bekommen Flüchtlinge? Wer kommt für die Kosten der Sanierung der benachbarten Turnhalle nach dem Auszug der Flüchtlinge auf? Wieviel Flüchtlinge kommen noch?
Auch fehlte ein dringlicher Appell von Petra Tekath an die Klever Hauseigentümer nicht, ihre leerstehenden Wohnungen freizugeben.

Die Antworten des Vertreters der AfD zündeten nicht. Die gut informierten Schüler boten ihm Paroli, zeigten ihm die Stirn. Also: Die Podiumsdiskussion im Pädagogischen Zentrum war gut und wichtig.

Bitte mehr davon.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.276
Willi Heuvens aus Kalkar | 16.11.2015 | 19:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.