Qualität hat ein Zuhause - Kreis Kleve

Anzeige
Qualität hat ein Zuhause: Gleich 23 Firmenlogos suchen das Interesse der Grüne Woche–Besucher in Berlin. Die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve – hier durch Hans-Josef Kuypers und Chantal Skwara vertreten - wünschen sich unter dem Funkturm viele Gespräche mit den Messegästen. (Foto: Wirtschaftsförderung Kreis Kleve)

Kleverland. In den letzten Jahren noch als Großplakate im nahen Umfeld des Messegeländes, diesmal in gleich drei Varianten für die Interessierten am Messestand: Unternehmen wie Bofrost, Bonduelle, Chefs Culinar und Royal Coffee sind dabei. Die Firmenlogos von Engel Food Solutions, von Kühne, von Katjes und von Meradog springen dem Betrachter ins Auge. Silesia, Sahne Becker, Manten und Diebels gehören zu den insgesamt 23 Firmen des Kreisgebietes, die sich auf den Plakaten vierfarbig zu erkennen geben. Die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve streut die Standort-Information für Besucherinnen und Besucher der Grünen Woche – verbunden mit dem Slogan „Qualität hat ein Zuhause – Kreis Kleve“.



Nachwachsende Rohstoffe, Bio und der ländliche Raum gewinnen an Bedeutung

Vom 15. bis 24. Januar lockt diese weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau in die Bundeshauptstadt Berlin. Und die Kreis-WfG reist bereits in der festen Überzeugung an, dass in diesem Jahr die Regionalität des Angebots bei den 1.731 Ausstellern und gut 410.000 Besuchern einen außerordentlich hohen Stellenwert besitzt. „Auf der Internationalen Grünen Woche gewinnen die Themen nachwachsende Rohstoffe, Bio und der ländliche Raum genau wie der Gartenbereich immer weiter an Bedeutung“, verspricht die Messe wenige Tage vor dem Start. Für die Kreis-WfG und ihren Geschäftsführer Hans-Josef Kuypers Gründe genug, mit den Logos der in der Region tätigen Firmen auf das Besondere des „Raum für Investitionen – Kreis Kleve“ hinzuweisen. Seiner Ansicht nach stehe jeder Firmenname auch für das besondere Umfeld, das den Slogan „Qualität hat ein Zuhause - Kreis Kleve“ allerorten, so auch in Berlin, rechtfertige.

Zum nunmehr 81. Mal findet die Grüne Woche statt und ist damit in der 90jährigen Geschichte der Messe Berlin durch und durch von Tradition geprägt. Nahrungs- und Genussmittel, Frischeprodukte, Gerätschaften für Landwirtschaft und Gartenbau prägen die Angebotsübersicht, die neben vielen Experten-Foren alljährlich für fast 2.000 Fernseh- und Hörfunk-Beiträge von Journalisten aus aller Welt sorgt.
Die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve reist in die Bundeshauptstadt, weil sie insbesondere dem eingetragenen Verein Genussregion Niederrhein und der Zusammenarbeit mit der Entwicklungsagentur Wirtschaft des Kreises Wesel (EAW) auf dem Messestand des Landes Nordrhein-Westfalen Unterstützung liefern möchte. Auf dem NRW-Stand wird auch die Initiative Agrobusiness Niederrhein vertreten sein, die ihren Sitz in der Blumenstadt Straelen hat.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.225
Jens-Uwe Habedank aus Kleve | 04.01.2016 | 21:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.