Spreens Unterstützer: CDU-Kreistagsfraktion gegen CDU-Kreispartei

Anzeige
Die CDU-Kreistagsfraktion Anfang November in Berlin zu Gast bei Ronald Pofalla

Eigentlich läuft es für Landrat Wolfgang Spreen richtig gut. Bis übermorgen können sich beim CDU-Kreisvorstand noch Landratskandidaten für die Wahl 2015 melden. Spreen ist bisher einziger Kandidat. Und wird es wohl auch bleiben. Jetzt gibt es jedoch erste Störfeuer.

Nicht wenige Mitglieder der CDU-Kreistagsfraktion waren irritiert, als sie das Protokoll der Fraktionssitzung vom 24. November in den Händen hielten. Es geht um diesen Passus: „Die im Rahmen der Arbeitstagung der CDU-Kreistagsfraktion in Berlin am 03. November 2014 einstimmig beschlossene Unterstützung der Landratskandidatur von Wolfgang Spreen wird erst nach dem 5. Dezember 2014 (Sitzung des CDU-Kreisvorstands) in einer Pressemitteilung der Öffentlichkeit mitgeteilt.“

Gab es diesen Beschluss in Berlin wirklich?

Teilnehmer können sich jedenfall nicht an eine förmliche Abstimmung erinnern. Sehr wohl wurde schon auf der Hinfahrt nach Berlin darüber gesprochen, dass Wolfgang Spreen - er ist jetzt zehn Jahre Landrat im Kreis Kleve - eine solche Unterstützung verdient hätte.

Der CDU-Kreisvorstand hatte dagegen in seinen Sitzungen im August und Oktober ein anderes Verfahren beschlossen: „Der Landratskandidat des CDU-Kreisverbands Kleve wird – wie bereits bei den letzten Landtags- und Bundestagswahlen – in einem offenen und transparenten Verfahren aufgestellt, ohne vorherige Empfehlung des Kreisvorstands. Dieses Verfahren hat sich bewährt, da so die Mitglieder ein starkes Mitwirkungsrecht und die Kandidaten eine breite Zustimmungsbasis erhalten.“

Nun muss sich die CDU-Kreistagsfraktion nicht an die Beschlüsse des CDU-Kreisvorstandes halten. Aber die Vergangenheit lehrt, dass die Parteibasis empfindlich auf solche Unterstützer-Aktionen reagieren könnte. Das hatte selbst Ulrike Ulrich am eigenen Leib erfahren. Die Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion wollte 2009 CDU-Landtagskandidatin im Südkreis Kleve werden. Und hatte mit Landrat Wolfgang Spreen, dem ehemaligem Kanzleramtsminister Ronald Pofalla sowie dem ehemaligen NRW-Finanzminister Dr. Helmut Linssen prominenste Fürsprecher. Das Ergebnis ist bekannt. Die Parteibasis nominierte damals lieber die weniger bekannte Landwirtin Margret Voßeler.

Der Landratskandidat der Kreis Klever CDU wird offiziell auf einer Mitgliederversammlung am 16. Januar 2015 nominiert. Bis dahin sollte eigentlich Ruhe im Karton sein. Von wegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
14.300
Willi Heuvens aus Kalkar | 03.12.2014 | 16:17  
1.225
Jens-Uwe Habedank aus Kleve | 05.12.2014 | 08:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.