Angebliche „Kanalmessungen“ - Betrüger im Namen der Stadt Kleve unterwegs

Anzeige
Am Mittwoch erreichte die Umweltbetriebe der Stadt Kleve (USK) der Hinweis einer Bürgerin. Bei ihr hatte ein Mann vorgesprochen und dargelegt, er müsse Messungen der Abwasserleitungen auf den privaten Grundstücksbereichen durchführen. Er gab an Mitarbeiter der Stadt Kleve zu sein und legte einen Dienstausweis mit Lichtbild vor. Anschließend nahm er entsprechende „Messungen“ vor und verlangte hierfür einen Betrag von 109,19 €.

Seitens der USK bzw. der Stadt Kleve wird darauf hingewiesen, dass keine derartiger„Messungen“ im Stadtgebiet beauftragt oder durchgeführt werden. Es handelte sich nicht um einen Mitarbeiter der Stadt Kleve und der angebliche Dienstausweis war offensichtlich gefälscht. Zudem würden seitens der USK oder Stadt Kleve für derartige Leistungen nie Gebühren vor Ort erhoben.

Betroffene Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, Vorsicht walten zu lassen, die angeblichen Messungen und insbesondere den Zugang zum Haus zu verweigern sowie die Polizei zu informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.