Höchste Qualität bei Versorgung von Herzinfarkten

Anzeige
Freuen sich über die erneute Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (v.l.): Dr. Norbert Bayer (Oberarzt Kardiologie St.-Antonius-Hospital Kleve), Prof. Dr. Schuster (Chefarzt Kardiologie St.-Antonius-Hospital Kleve) und Dr. Peter Enders (Hauptgeschäftsführer Katholische Karl-Leisner-Trägergesellschaft). (Foto: KIKK)
Kleve: Sankt Antonius Hospital |

Kleve. Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) hat die „Chest Pain Unit“ (CPU) des St.-Antonius-Hospitals Kleve zum wiederholten Mal zertifiziert und mit ihrem offiziellen Qualitäts-Siegel für CPUs ausgezeichnet. Die DGK bestätigt der Kardiologie im St.-Antonius-Hospital damit höchste Qualitätsstandards bei der Versorgung von Herzinfarkten.

Eine „Chest Pain Unit“, wörtlich „Brustschmerzeinheit“, versorgt Patienten mit akuten Brustschmerzen. „Plötzlich einsetzende Schmerzen im Brustkorb, die länger als fünf bis zehn Minuten anhalten, können Zeichen eines Herzinfarktes sein“, so Professor Dr. Stefan Schuster, Chefarzt der Kardiologie im St.-Antonius-Hospital. „In einer Chest Pain Unit kann die Ursache der Schmerzen schnell abgeklärt werden.“
Die DGK-Kriterien zur Zertifizierung einer solchen Unit sind streng, reichen von räumlichen und technischen Voraussetzungen bis zur Qualität und Schnelligkeit diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen. Mindestens vier Überwachungsplätze, 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr, sowie eine Transferzeit von nicht mehr als 15 Minuten in ein Herzkatheter-Labor sind einige der Mindestanforderungen an eine von der DGK zertifizierte CPU.

Bestmögliche Gesundheitsversorgung

„Über die erneute Zertifizierung unserer CPU freuen wir uns sehr“, so Dr. Peter Enders, Hauptgeschäftsführer der Katholischen Karl Leisner-Trägergesellschaft. „Das ist ein deutliches Ausrufezeichen hinter unsere erfolgreichen Bemühungen um die bestmögliche Gesundheitsversorgung der Menschen im Kreis Kleve.“

Hintergrundinformation

Der Begriff „Chest Pain Unit“ ist in Deutschland bisher nicht geschützt, es gibt daher unterschiedliche Qualitätsstandards. Die DGK hat gemeinsam mit Experten strenge Kriterien festgelegt und veröffentlicht. Das offizielle Siegel der DGK ist für Patienten und niedergelassene Ärzte ein sicheres Zeichen hoher Qualitätsstandards in der Patientenversorgung. DGK-zertifizierte Chest Pain Units müssen alle drei Jahre rezertifiziert werden, Gutachter der DGK besuchen die Einrichtung und kontrollieren die Einhaltung der festgelegten Standards. Bundesweit gibt es aktuell etwa 230 von der DGK zertifizierte Chest Pain Units.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.