Schüttestraße: Wie kann ich den Brandopfern helfen?

Anzeige
Schüttestraße in Kleve: Die Nachbarn trauern um die Opfer des Brandes. (Foto: Tim Tripp)
Kleve: Schüttestraße | Es gibt eine große Welle der Hilfsbereitschaft für die Brandopfer der Schüttestraße: Viele Klever Bürger haben in den letzten Tagen die Möglichkeit genutzt, Kleiderspenden bei dem evangelischen Pfarrer Martin Schell abzugeben. Diese Aktion wurde am heutigen Sonntag (04.01.2014) beendet. Die Stadt Kleve hat unbürokratisch eine Wohnung für die Familie gefunden.

Wie berichtet, hat in der Nacht zum Dienstag ein Adventskranz in einem Haus in der Schüttestraße ein verheerendes Feuer ausgelöst. Die Flammen zerstörten das gesamte Haus. Dabei kam für die beiden drei und acht Jahre alten Jungen jede Hilfe zu spät. In dem Haus wohnte eine 42 Jahre alte Mutter mit elf Kindern.

Aber natürlich wird weiter Hilfe benötigt. Wer erfahren will, welche Sachspenden jetzt dringend gebraucht gefragt sind, schreibt eine E-Mail an brandhilfe@web.de und erhält von dort aus konkrete Informationen.

Ein Spendenkonto für die betroffene Familie ist eingerichtet:

Empfänger: Evangelische Kirchengemeinde Kleve
IBAN: DE98 3245 0000 0000 1041 25
BIC: WELADED1KLE
Stichwort : Brand

Über die Hilfsbereitschaft der Klever berichtete auch die WDR-Lokalzeit
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.