Das neue Soccerfeld an der Merowinger Straße ist sogar geräuscharm

Anzeige
Der Erste Beigeordnete Willibrord Haas trifft ins Tor. (Foto: Tim Tripp)
Kleve: Merowinger Straße |

Gibt es einen schöneren Spielplatz in der Klever Innenstadt?

An der Merowinger Straße gibt es spannende Angebote für Kinder verschiedener Altersklassen. Das liegt besonders an dem neuen Soccerfeld, das die Stadt Kleve für 70.000 Euro anlegen ließ. Es dient als Ersatz für den alten Bolzplatz, der durch den Neubau der Kita Christus-König wegfallen ist.

Der Fachbereich Bauen und Wohnen hat hier ganze Arbeit geleistet. Die quietschgrüne Zaunlage ist aus einem besonderen Material: Vandalen beißen sich hier die Zähne aus und die Nachbarn vernehmen nur ein leises „Plopp“, wenn ein Ball in den Zaun gejagt wird. Ja, es gibt sie wirklich, die geräuscharmen Ballfanggitter. Auch der Kunstrasen ist von allerbester Qualität - der Bodenbelag wird auch im Borussen-Park zu Mönchengladbach verwendet.
Schon seit etwa sechs Wochen darf das Soccerfeld vom Klever Fußball-Nachwuchs rund um die Uhr bespielt werden. „Das wird sehr gut angenommen“, freut sich der Erste Beigeordnete Willibrord Haas bei einem Ortstermin . Längst haben auch die Nachbarn aus der Kita nebenan das neue Spielfeld für sich entdeckt.
Auf der Suche ist die Stadt Kleve noch nach einem Spielplatzpaten für diese schöne Anlage.

Gute Erfahrungen mit einem Soccerfeld, das übrigens ganzjährig bespielbar ist, hat die Stadt in Rindern gemacht. Das Feld an der Wilhelm-Frede-Schule ist bei den Kids ebenfalls heiß begehrt.

Im nächsten Jahr gibt die Stadt Kleve 100.000 Euro für die Erneuerung weiter Spielgeräte für Kleinkinder aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.