LVR-Klinik Bedburg-Hau nimmt mit „Mitmän-Maskottchen“ wieder an Umzügen in der Region teil

Anzeige
Die letzten Malarbeiten an den Fronten für den LVR-Klinikkarnevalswagen laufen auf Hochtouren

Seit mehr als 35 Jahren gehört der LVR-Klinikkarnevalswagen selbstverständlich zu den Umzügen am Niederrhein. Diesmal wird er am Tulpensonntag in Bedburg-Hau und am Rosenmontag in Kleve zu sehen sein.

Zudem wird erstmalig auch eine Fußtruppe der LVR-Kinder- und Jugendpsychiatrie am Veilchendienstagszug in Appeldorn mit von der Partie sein. Sowohl der Mottowagen, als auch die Fußtruppe wird den Inklusionsgedanken bildlich in Szene setzen. Dazu bietet sich das LVR-Maskottchen der „Mitmän“ als Symbolfigur an.
Der blaue knubbelige Kobold ist seit 2012 der Botschafter des LVR und steht für Inklusion und Mitmenschlichkeit. Auf dem LVR-Karnevalswagen ist der „Inklusionsbotschafter“ nun in vielfältiger und fantasievoller Weise und getreu dem Umzugsmotto der Klinik: „Und läuft mit dem Kreisel mal was nicht rund,- der „Mitmän“ sprüht uns alles bunt“ in Szene gesetzt.
Bereits seit mehreren Jahren entsteht der Karnevalswagen im Rahmen eines arbeitstherapeutischen Projektes mit forensischen Patienten.
„Für unsere Patienten ist die Arbeit am Karnevalswagen mehr als nur Teil ihrer allgemeinen Therapie“, erklärt der Leiter der Ergotherapie Bernd Hoymann-Joosten. „Sie übernehmen die Arbeiten deshalb so gerne, weil sie neben dem positiven Feedback für ihre vielfältigen Tätigkeiten auch öffentliche Anerkennung erhalten. Außerdem finden sie so einen neuen Zugang zu traditionellen Festen und eine größere Bereitschaft daran teilzunehmen.“
Besonders bei der Arbeit mit forensischen Patienten und mit Bewohnern der Abteilung der Sozialen Rehabilitation im LVR wird schon seit langem der Inklusionsgedanke berücksichtigt und gelebt. Bereits an dem Entwurf für den Wagen konnten die Patienten ihre eigenen Ideen und Vorstellungen mit einbringen und je nach ihren handwerklichen Fähigkeiten an der Umsetzung mitarbeiten. Ein Wagenbauer der ersten Stunde ist Dieter Tripp, der maßgeblich die Konzepte und Entwürfe gestaltet hat. Beteiligt waren die Arbeitstherapiebereiche für Holz- und Metallverarbeitung, sowie Maler und Lackierarbeiten mit rund 20 Personen.
Wer wissen will, wie der diesjährige Karnevalswagen der Klinik aussieht, der sollte den Tulpensonntagzug in Bedburg-Hau oder den Rosenmontagszug in Kleve auf keinen Fall verpassen. Bei der Fußgruppe der LVR-Kinder- und Jugendpsychiatrie in Appeldorn werden die „Hilfe-Monster“ den kleinen Jecken am Wegesrand mit Kamelle und kleinen Geschenken den Tag versüßen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.