Prächtige Stimmung bei der ersten Bullensitzung in Griethausen

Anzeige
 
Die Gruppe "Flames" eröffnete mit einem Gardetanz die Sitzung der Bullen. (Foto: Klaus Schürmanns)
Kleve: Bürgerhaus Griethausen |

Die Karnevalsfreunde Viethen`s Bullen eröffneten mit ihrer 1. Sitzung am 06.01.2018 den diesjährigen Klever Sitzungskarneval. Das Bürgerhaus Griethausen wurde mit dem bewährten Motto „Karneval im Bullenstall“ in eine karnevalistische Hochburg verwandelt.

Der Sitzungspräsident Klaus „Ossi“ Hendricks startete pünktlich um 19:33 Uhr die schwungvolle Sitzung und die gesamte Bullenfamilie erschien hierzu gemeinsam auf der Bühne. Die Bullen Flames, trainiert von Kim Foremann und Katrin Mülders, sorgten mit einem perfekten Gardetanz zu Melodien von Olaf Henning für einen gelungenen Sitzungsauftakt.

Jetzt war die Zeit von Prinz Maarten „der Lachende“ mit seiner Garde für ihren ersten Auftritt im Klever Sitzungskarneval gekommen. Nach dem Einzug mit Pauken und Trompeten verwandelte ein karnevalistisches Schwergewicht zusammen mit der Prinzenliedsängerin Kathi Ehren das Bürgerhaus Griethausen in seine Prinzenhochburg. Mit seinem schwungvollen Prinzenlied und einem mitreißenden Gardelied brachte Prinz Maarten die Arena zum Kochen. Fazit: „Weiter so und tragt Euer Lachen in alle Säle im Klever Land!“

Tänzerisch ging es dann mit den Bullen-Teenies und ihrer Interpretation des „Starlight Express“ weiter. Die aus Mädchen und Jungen mehrerer Altersgruppen zusammengesetzte Truppe zeigte in tollen Kostümen, was ihre Trainerinnen Carolin Reintjes und Shari Müller in der Vorbereitung choreographiert hatten. Im ersten Wortbeitrag des Abends wusste dann Felix Übel als pubertierender Teenager in der Bullenbütt zu überzeugen.

Das Gocher Prinzenpaar Carsten I. und Prinzessin Christine I. hatte einen fantastischen Einzug und mischte gemeinsam mit ihren Tanzgarden und den Spielmannszügen den Bullenstall richtig auf. Außerordentlich wortgewandt und mit humorvollen Dialogen konnte das Gocher Prinzenpaar das Narrenvolk auf einem der ersten Auftritte nach der Prinzenkür für sich gewinnen.

Lutz Kaus und Ossi Hendricks sorgten mit ihrer „Slapstick Show ohne Worte“ für ein erfrischendes Zwischenspiel in der diesjährigen Bullensitzung. Der flotte und dynamische Paartanz von Funkenmariechen Janica Reintjes und Tanzmajor Nico Timmer war dann der nächste Höhepunkt in der ersten Sitzungshälfte. Im Arbeitsamt trafen nun die unterschiedlichen Welten von „Chantal“ (Eyleen Salija) ihrer Arbeitsberaterin Frau Schnitzel (Melissa Tripp) auf einander. Mit der Einstellung „Studieren ist wie arbeitslos, nur sind die Eltern stolz dabei“ wurde das Publkum immer wieder zu Lachsalven herausgefordert.

Trainerin Heike Herr schickte anschließend die aus Männern und Frauen bestehende
Showtanzgruppe „Double-Team“ auf die Bühne. Das Team zeigte im zweiten Jahr eine außerordentliche Harmonie und ein schmissiger und synchroner Showtanz konnte das Publikum überzeugen.

Nach der Pause sorgte ein von Monika Reintjes-Engelen und Carolin Reintjes konzipiertes Schattentheater für viel Gefühl und den besonderen Moment auf der diesjährigen Bullensitzung. Zum modernen Heimatlied „Kleve“ von Stefan Quinkerz zauberten die Bullen Shadows tolle und bewegende Schattenbilder auf die Leinwand und sorgten für einige Aha-Effekte bei der Narrenschar.

Mara Thielen (Trainerin Melissa Koenen) ist als Solotanzmariechen schon eine Extraklasse auf der Bullenbühne. In diesem Jahr überzeugte sie mit einem erstklassigen Gardetanz auf Melodien bekannter Klassiker und konnte ohne die geforderte Zugabe die Bühne nicht verlassen. Im tiefsten Kleefs Platt berichtete anschließend Melanie „Melli“ Holtkamp im Kostüm eines grazilen Einhorns von ihrem Ehealltag. Manchmal musste sie dabei auch schlagkräftige Überzeugungsarbeit leisten nach dem Motto „Door heb ek öm eene geklättst“.

Die Bull Man Group, gebildet durch Frank Timmer, Jürgen Nass, Klaus Reintjes und Sven Birkholz, haute anschießend mächtig auf die Pauke. Sie trommelten sich die Seele aus dem Leib und das Publikum stimmte sofort in den eingängigen Rhythmus mit ein. Die Bullen Flames hatten sich für ihren diesjährigen Auftritt eine ganz besondere Choreographie ausgedacht und lieferten als über die Bühne wirbelnde Nonnen dem Publikum noch einmal ein besonderes Sitzungshighlight. Mit Ihrem himmlischen und zugleich actiongeladenen Showtanz holten sie den gesamten Narrenstall noch einmal von den Stühlen.

Zum Feierabend des von den Spielleitern Klaus Hendricks und Nicole Thielen zusammengestellten Programmes inszenierten die „Stimmungskanonen“ als Playbackgruppe die Bullen-Charts. Mit der Interpretation eingängiger Schlagermelodien wurde der Saal noch einmal auf den Siedepunkt gebracht.
Die Bühnencrew um Klaus Franken setzte diesen wie auch alle anderen Programmpunkte des Abends perfekt in Szene. Kurz nach Mitternacht ging dann ein gelungener Sitzungsabend mit „Mein Herz schlägt für die Bullen“ zu Ende. Die obligatorische Aftershowparty mit DJ Udo ließ viele Gäste noch bei den Bullen verweilen. Die beiden noch ausstehenden Bullensitzungen am kommenden Freitag und Samstag sind bis auf wenige Restkarten ausverkauft. Kurzentschlossene haben die Möglichkeit bei Carmen Hendricks jeweils ab 19:00 Uhr unter Tel. 0173/5443804 noch Karten zu erwerben und können sich auf einen kurzweiligen Abend freuen.
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
65.460
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 07.01.2018 | 09:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.