"Die 9 wollte nicht fallen"

Anzeige
Fabian Görtz von der Klever Keglergemeinschaft nahm an seiner ersten deutschen Meisterschaft teil. (Foto: Keglergemeinschaft)

Kleve. Endlich war es so weit. Fabian Görtz von der Klever Kegelsport-gemeinschaft spielte seine erste Deutsche Meisterschaft. Diese fand am letzten Wochenende im Bundesland Rheinland Pfalz in Morbach statt.

Schon die Eröffnungsfeier mit dem Einmarsch aller Sportkegler und dem ab-schließenden gemeinsamen singen der Nationalhymne war Gänsehaut pur.
Sein erster Wettkampf war Team-Doppel gemeinsam mit seinem Partner aus Heiligenhaus mit dem er ja schon Rheinland und Westdeutscher Meister geworden war. Es war knapp. So fehlte beiden nur eine Neun für den Sprung aufs Treppchen. Ihre guten 771 Holz bedeuten von 12 Paaren Platz 6.

Zwei Tage später dann der Vorlauf im U18 Einzel. Das Umfeld und die Stimmung in der Halle zeigten doch ihre Wirkung. Die Lockerheit fehlte an diesem Tag genauso wie das Quentchen Glück.

In der dritten Räumgasse sechsmal 8 und die 1. Die 9 wollte nicht fallen.
Der letzte Wurf statt der 7 die 9 und es hätte noch gereicht für den Einzug ins Finale der besten Acht. Es fehlten lächerliche 2 Holz. Seine 798 Holz bedeuteten leider „nur“ Platz Neun.

Das Gesamt Team WKV hat mit mehren Titeln und guten Treppchenplätzen, aber auch mit den lautesten und stimmungsvollsten Anfeuerungsgesängen, einen ganz tollen Eindruck hinterlassen. Neue Freundschaften und schöne Feiern ließen die erste Deutsche zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Für seine guten Leistungen wurde Fabian Görtz in die WKV Auswahl berufen.
Nun spielt er in zwei Wochen für den WKV im Dreiländervergleich gegen Hessen und Rheinland Pfalz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.