Gero Walbrül triumphiert in Kleve

Anzeige
Kleve: Tönnissen Center | Immer wieder von Regenschauern geprägt war am Sonntag das Rennen der Männer-Elite des 18. Klever Radrennens "Rund ums TÖNNISSEN C.E.N.T.E.R".

Bereits nach wenigen Runden hatte sich eine achtköpfige Spitzengruppe rund um die späteren Podiumsfahrer Gero Walbrül (RSC Rheinbach e.V.), Christoph Schübbe (Cycle your Life e.V.) und Daniel Klemme (Stevens Racing Team) vom Hauptfeld absetzen können. Eine kurzfristige vier Mann starke Verfolgergruppe konnte nicht zu den Führenden aufschließen und wurde schnell wieder vom Feld geschluckt. So konnten die Spitzenfahrer das Rennen bis drei Runden vor Schluß nach Belieben dominieren und einen komfortablen Vorsprung herausfahren.

Mit dem Antritt von Gero Walbrül riß die Gruppe auseinander. Da der sicher stärkste Konkurrent und Rück XXXL-Sieger Dominic Klemme (Stevens Racing Team) wegen eines Regelverstoßes bei einem technischen Defekt etwa zur Halbzeit des Rennens zwei Runden vor Ende aus dem Rennen genommen wurde, war für Gero Walbrül der Weg frei. Nach 35 Runden und 70km gewann er in 1.35'02" mit 28 Sekunden Vorsprung vor Christoph Schübbe und Daniel Klemme, welche sich einen erbitterten Fight um den zweiten Platz lieferten.

Auf Platz 4 rollte Alexander Nordhoff (RV Blitz Spich 1908 e.V.) mit 31 Sekunden Rückstand ins Ziel. Weitere vier Sekunden später folgte Marcel Peschges (RSV Dortmund-Nord '79 e.V.). Das abgeschlagene Hauptfeld fuhr mit einem Rückstand von 2'24" angeführt von Lucas Liss (rad-net Rose Team) über die Ziellinie.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1 1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.