Insolvenz! 1.FC Kleve ist pleite

Der Vorstand des 1.FC Kleve ist zahlungsunfähig. Die Öffentlichkeit wurde heute (11.03.2011) informiert. Hier die Erklärung des Vereins im Wortlaut:


"Vorbild Rot-Weiß Essen:

Chance für Neustart?

Der Vorstand des 1. FC Kleve hat am heutigen Freitag aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Der Grund: Die Stadt Kleve hat die Rückzahlung des Zuschusses für den Stadionbau sofort fällig gestellt und die Steuerbehörden haben dem Verein einen Bescheid für die Jahre 2005 bis 2008 zugestellt, der die finanziellen Möglichkeiten des 1. FC Kleve übersteigt. Der Verein hat zwar umgehend Einspruch eingelegt, dieser hat aber keine aufschiebende Wirkung. „Wir setzen alles daran, dass der Verein im Rahmen einer sogenannten Planinsolvenz weitergeführt wird“, so der Vorstand. Dafür habe man sich ausführlich bei Rot-Weiß Essen erkundigt. Sowie mit dem Insolvenzverwalter gesprochen wurde, sollen die Mitglieder und Sponsoren zeitnah über das weitere Procedere informiert werden.

Der Stand der Dinge

Im Dezember hat der 1. FC Kleve die erste Mannschaft vom Spielbetrieb der NRW-Liga abgemeldet. Die Spieler sollten somit die Gelegenheit erhalten, sich einem neuen Verein anzuschließen, da die Rückzahlung des Zuschusses für den Stadionbau noch ungeklärt und die Forderungshöhe der Steuerbehörden noch nicht bekannt war. „Leider hat sich jetzt die Richtigkeit dieser Maßnahme bestätigt“, so der Vorstand. Fast alle Spieler haben im Laufe der Wechselfrist bis Ende Januar 2011 neue Arbeitgeber gefunden. Zur aktuellen finanziellen Situation könne sich der Vorstand aufgrund des laufenden Verfahrens nicht äußern. Die Entscheidung, einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu stellen, wurde in „großer Runde“ getroffen: von Vorstand, Verwaltungsrat und beratenden Personen.

Wie geht es weiter?

Am heutigen Freitag wurde der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Amtsgericht Kleve eingereicht. Der Verein hofft, dass durch das Gericht ein Insolvenzverwalter eingesetzt wird, der sich einerseits in dem spezifischen Regelwerk des DFB auskennt und zum anderen an einer Fortführung des Vereins interessiert ist. Ein solcher Insolvenzverwalter wurde im letzten Jahr bei RW Essen eingesetzt. Die Vorstandskollegen von Rot-Weiß Essen hätten sich sehr kurzfristig, kollegial und ausführlich zum Verlauf ihres Verfahrens geäußert.

Sobald der Insolvenzverwalter eingesetzt ist, wird der Vorstand alles zum Gelingen einer guten Zusammenarbeit unternehmen. Anschließend werden umgehend die Mitglieder und Sponsoren des Vereins zu Informationsabenden eingeladen. Der aktuelle Vorstand bleibt zunächst im Amt, bis die Zukunft des Vereins geklärt ist und eine reguläre Mitgliederversammlung mit Neuwahlen stattfinden kann. "
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.843
Willi Heuvens aus Bedburg-Hau | 12.03.2011 | 11:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.