Robin Schumann wurde Vizemeister

Anzeige
Bei den NRW-Meisterschaften im Radsport gingen auch Radrennsportler aus dem Kleverland an den Start. (Foto: Radrenngemeinschaft)

Kleverland. In diesem Jahr fanden die NRW Meisterschaften im Radsport an verschieden Orten statt.

Als erstes waren die Frauen und Senioren in Brackwede am Start. Die Radrenngemeinschaft wurde in der Frauenklasse durch Birte Schumann vertreten. Sie musste eine Strecke von 65 km absolvieren. Da es das dritte Rennen in dieser Woche war, das letzte war abends zuvor, das sie in Krefeld als Achte beendete, ließ die Kondition doch nach und sie musste frühzeitig abreißen lassen, konnte zum Schluss aber noch einen elften Rang belegen. Die RRG wurden durch Michael Toups bei den Senioren 3 und durch Robin Schumann bei den Senioren 4 vertreten.
Robin Schumann hatte 41 km zu absolvieren während Michael Toups 56 km fahren musste.

Zuerst waren die Senioren 4 im Ziel. Auf der Zielgeraden mit starkem Gegenwind zog Robin Schumann den Spurt zu früh an und musste auf den letzten Metern den Lokalmatador Oliver Dütz vorbei ziehen lassen und sich mit dem Vizetitel zufrieden geben.

Großes Pech hatte Michael Toups bei seinem Endspurt, den kurz vor der Zielgeraden gab es einen Sturz, durch den der Reeser um eine gute Ausgangsposition gebracht wurde. Ein weiterer Sturz verhinderte den Anschluss an die Spitze und so blieb nur ein 14. Platz.

Bei den Landesmeisterschaften im Zeitfahren war nur Michael Hermann am Start. Maylin Dams, die in der Schülerklasse sicherlich eine Platzierung unter den ersten fünf errungen hätte musste sich zu diesem Zeitpunkt im Krankenhaus einer Operation unterziehen. Sie war beim Duathlon in Kalkar die schnellste Schülerin im Radfahren gewesen.

Michael Herrmann ist bei den niederrheinischen Zeitfahrserien sehr erfolgreich und konnte sich nun mit den besten nordrheinwestfälischen Zeitfahrern in der Seniorenklasse messen. Mit einer guten Zeit für die 20 km lange Strecke wurde er 4. in seiner Altersklasse und im Gesamtergebnis der Senioren 14.

Die letzten, die um die Meistertitel fuhren, waren die Schülerklassen die in Köln Longerich an den Start gingen. Da Maylin immer noch im Krankenhaus lag, ging nur Davian Eis ins Titelrennen.

Bei ihm machte sich auch das schwere Vortagsrennen in Oberhausen bemerkbar. Bei diesem Rennen konnte er sich als achter platzieren. In Köln musste er die Spitzengruppe davon fahren lassen und erreichte im Gesamtklassement den 16. Rang.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.