Sponsorenlauf der Karl Kisters Realschule brachte 32.000 Euro

Anzeige
630 Schülerinnen und Schüler der Karl Kisters Realschule liefen in drei abgesteckten Strecken für einen guten Zweck und erzielten durch ihren Einsatz einen Erlös von €32.000.

Die Hälfte dieser Summe wurde bei "Made in Kleve" an den Freundeskreis "Humanitäre Hilfe in Indien und Ghana e. V." überreicht. Gerlinde Bofenschen freute sich sehr, den Scheck für ein Projekt des "Wilhelm Educational Complex" in der südghanaischen Hafenstadt Tema entgegen nehmen zu können. Der Betrag ermöglicht den Bau von zwei Klassenzimmern für eine bereits bestehende Schule.

Die Schüler sind zusammen eine Strecke von ca. 4500 km gelaufen. Das
entspricht ungefähr der Strecke Lissabon-Moskau. Im Durchschnitt lief
jeder Schüler 20 Runden à ca. 400 Metern. Für die Sponsoren hatte jeder
selber gesorgt: Eltern, Verwandte und Freunde zahlten einen selbst
bestimmten Rundenpreis.

Bei herrlichem Herbstwetter startete man im Forstgarten, umrundete den
Prinz- Moritz- Kanal, die Sportanlagen in Rindern und das Gebiet um den
Tiergarten und das Schützenhaus.

Fazit der organisierenden Lehrer Sabine Bötcher und Klaus Hoffstadt:
"Die Schüler waren hoch motiviert. Mit einer solchen Leistungssteigerung
hatten wir nicht gerechnet." Ein Schüler der Klasse 6 bringt es auf den
Punkt: "Ich bin noch nie so viel gelaufen. Aber die anderen haben mich
mitgezogen. Wir hatten richtig Spaß."

Die andere Hälfte des Erlöses geht übrigens zu je 50% an die
Schülergemeinschaft bzw. in die einzelnen Klassenkassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.